| 19.57 Uhr

Dormagen
Zeichen der Schulgemeinschaft

Dormagen: Zeichen der Schulgemeinschaft
Großer Andrang herrschte am Dienstag in der Bertha-von-Suttner-Gesamtschule in Nievenheim, als die neue Schulkleidung ausgegeben wurde. Enya Oranski, Svea Fenske, Omiros Tsopangolou und Roger Heps sind von den Klamotten begeistert . FOTO: NGZ
Dormagen. Nievenheim Gedränge in der Mensa der Nievenheimer Gesamtschule. Die Klasse 8f der Bertha-von-Suttner-Gesamtschule kommt herein. Ihr Lehrer und Schulleiter Dr. Volker Hansen müssen die Jugendlichen bremsen. Es gibt etwas Besonderes: Die neue Schulkleidung ist da. T-Shirt, Polo-Shirt und Sweat-Jacke, wahlweise in weiß, hellblau und dunkelblau. Von Chris Stoffels

Die Kinder und Jugendlichen von der Klasse 5 bis zur Oberstufe sind ganz heiß auf die neuen Klamotten. Rund 40 Prozent der Jungen und Mädchen wollen sie in der Schule tragen. Nach Angaben des Unternehmens School-Tex aus Münster, das die Gesamtschule beliefert und auf Schulbekleidung spezialisiert ist, ist das ein guter Wert. "Viele ziehen nach, wenn andere in der Klasse die neuen Sachen tragen", sagt Hildegard Meuther-Reisert. So werde sich der Prozentsatz in den kommenden Wochen und Monaten noch deutlich erhöhen. Sie leitete die Kommission aus Lehrer, Eltern und Schülern, die für die Auswahl der Schulbekleidung - von Schuluniform mag niemand sprechen - zuständig war.

Das war kein ganz einfacher Weg. Vor anderthalb Jahren hatte ein Kursus für Textil-Design an der Fachhochschule Niederrhein als Examensarbeit eine Schulbekleidung für die Gesamtschule entworfen. Als es allerdings an die Realisierung ging, musste die Schule passen: "Zu teuer", so der Schulleiter. Mit School-Tex wurde ein preiswerterer Anbieter gefunden. Blieb noch die Suche nach einem Logo. Die höchste Anerkennung bekam ein Entwurf der Schülerin Nicoletta Lachetta aus der Jahrgangsstufe 11, doch dieses Logo - es formt aus den Buchstaben Bertha-von-Suttner das "BvS" - war zu schwierig zu sticken. Schließlich einigte sich die Bekleidungs-Kommission auf ein schlichtes "BvS" begleitet von neun Punkten, die für die einzelnen Stufen stehen.

Den Schülern gefällt es, sogar einige Lehrer tragen die T- und Polo-Shirts. Fabian Reisert aus der Acht findet es gut, dass es "eine gute Auswahl gibt". "Ich bin stolz auf meine Schule", sagt er und zeigt auf das Logo. Marianne Röttges, eine Schüler-Mutter: "Diese Schulkleidung ist wichtig für das Gemeinschaftsgefühl an der Schule." Sie findet aber auch, "dass die Kinder und Jugendlichen damit in der Schule ein harmonisches Bild abgeben". Begeistert ist auch Schulpflegschaftsvorsitzende Nicole von Zons: "Die einzelnen Stücke sind sehr dezent, die Schüler können sie sehr gut tragen. Und sie können sich auch nach außen hin zu ihrer Schule bekennen."

Sven Gaatz aus der 6c findet einfach, dass die neue Schulbekleidung gut aussieht, Marcel Schwabe mag vor allem die dunkelblaue Variante der Schulkleidung: "Das ist meine Lieblingsfarbe."

Für Schulleiter Dr. Volker Hansen ist die einheitliche Schulkleidung kein reiner Selbstzweck: "Die Jungen und Mädchen identifizieren sich stärker mit ihrer Schule." Das Gemeinschaftsgefühl werde gestärkt - eine wichtige Voraussetzung für ein gutes Klima an der Schule.

Einen weiteren wichtigen Aspekt sehen Hansen und Meuther- Reisert aber auch darin, dass von den Kindern und Jugendlichen der soziale Druck genommen wird. "Das ist eine bewusste Abkehr vom Markendiktat, unter dem zahlreiche Kinder, deren Eltern nicht so viel Geld haben, um teure Markenklamotten zu kaufen, leiden." In Extremfällen werden sogar Markenwaren "geklaut", um mithalten zu können. Die jetzige Schulkleidung kostet dagegen zwischen elf Euro für das T-Shirt bis 24,50 Euro für das Sweat.

Am Mittwoch in der NGZ: Porträt Nicoletta Lachetta

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Zeichen der Schulgemeinschaft


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.