| 00.00 Uhr

Dormagen
Zonser proben fürs Mundarttheater

Dormagen: Zonser proben fürs Mundarttheater
Fröhliche Probe in der Tourist-Info (v.l.): Guido Schenk, Anja Wingerath, Maria Graf, Sebastian Schnee, Michael Kaspers, Maria Schoppmeyer. FOTO: Foto. A. Tinter
Dormagen. Die Kultur- und Heimatfreunde Stadt Zons bringen das Mundartstück "Nur Zoff mit dem Stoff" sechs Mal auf die Bühne der Nordhalle. Bis zur Premiere am 20. April stehen noch viele lustige Proben an. Von Carina Wernig

So schnell geht das: "Sie stehen ja auf der Bühne!" Wer die Trennlinie, die durch zwei Gemüsekörbe markiert wird, übersieht, befindet sich auf einmal im Aufführbereich: Mit viel Elan und Spaß proben die Kultur- und Heimatfreunde Stadt Zons ihr Mundartstück "Nur Zoff mit dem Stoff" in der ersten Etage der Touris-Info. "Zwei Mal in der Woche treffen wir uns zur Probe", erklärt Hans Uhr, der die Leitung und Organisation übernommen hat. Premiere ist am 20. April.

Gefragt sind zurzeit noch Tomaten aus Filz und Stoff. "Da brauchen wir ganz viele noch davon", erklärt Anja Wingerath vor Beginn der Probe. Die Zonserin spielt Maja Müslein, eine überzeugte Öko-Landfrau mit Sinn für gute Geschäfte und chinesische Heilkunst. "Wat sin dat för komische Planten?", heißt es zwischen "Ökotant" und "Jemösheinis". Griffbereit liegt eine Wärmflasche in Enten-Optik - "für gegen Migräne". Noch üben die zehn Schauspieler nicht in ihren kompletten Kostümen, nur einige Accessoires tauchen schon im Probenraum auf der ersten Etage der Tourist-Info auf. Und auch der weiße (Plüsch-)Kater Amadeus darf in seinem Katzenkorb nicht fehlen.

Die unbeschwerte Atmosphäre mit vielen humorvollen Zwischenrufen ändert nichts daran, dass die Schauspieler ernsthaft ihre Rollen einstudieren und miteinander in Einklang bringen. Da ist es auch kein Beinbruch, dass an dem Abend vier der Akteure nicht teilnehmen konnten. Da springen dann andere Kollegen oder auch mal Organisator Hans Uhr selbst mit ein. "Wir haben hier sehr viel Spaß", sagt Maria Graf - eine Aussage, die durch das Verhalten aller Theaterfreunde bestätigt wird. Und auch das Stück selbst, ein Schwank in drei Akten von Bernd Gombold, wird zu vergnüglichen Vorstellungen beitragen.

Das Mundartstück lebt von den Gegensätzen der hart arbeitenden Gemüsebauern (Michael Kaspers und Christa Stumps) und der sich mit Heilkunst viel Geld dazuverdienenden Ökobäuerin und ihrem tolpatschigen Mann (Anja Wingerath und Sebastian Schnee) von nebenan. Weitere Verwicklungen durch die leichtgläubige Kaufladenbesitzerin Berta Lädele (Maria Schoppmeyer) und Pizzabäcker Giovanni ("Dat heißt in Zons Schäng") mit seiner impulsiven Frau Maria (Reinhard Spitzer und Anita Hofmann) sowie die wohlhabende Heilkunst-Kundin Henneliese von Wolkenstein (Maria Graf) werden durch den dubiosen Mario (Willi Rademske) und den sanften Thorsten (Guido Schenk) noch verstärkt. Irmgard Kress (Souffleuse), Wolfgang Dappen (Technik) und Karl Heinz Stumps (Beratung) vervollständigen das Theater-Team.

Da sich die Aufführungen großer Beliebtheit erfreuen, wird es vom 20. bis 25. April sechs Aufführungen unter Schirmherrschaft von Bürgermeister Erik Lierenfeld in der Nordhalle des Kreiskulturzentrums Zons geben. "Wir spielen alle zwei Jahre, da ist die Resonanz bisher immer sehr groß gewesen", sagt Uhr. Der Kartenvorverkauf (Eintritt elf Euro) ist am 17. März von 16 bis 18 Uhr in der Tourist-Info Zons. Maximal vier Karten pro Person werden verkauft.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Zonser proben fürs Mundarttheater


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.