| 00.00 Uhr

Heimat erleben in Dormagen
Zonserin mit Faible für die Kräuterheilkunde

Heimat erleben in Dormagen: Zonserin mit Faible für die Kräuterheilkunde
Seit Juli bietet Nina Dreher-Göddertz in Zons Führungen an, unter anderem mit dem Schwerpunkt-Thema Kräuter. FOTO: Lothar Berns
Dormagen. Seit über einem Jahr lebt Nina Dreher-Göddertz in Zons, seit Juli bietet die 41-Jährige Führungen an, auch mit dem Schwerpunkt "Kräuter". Von Anneli Goebels

Es war Liebe auf den ersten Blick. Als Nina Dreher-Göddertz vor zwei Jahren zum ersten Mal den Zonser Matthäusmarkt besuchte, war ihr sofort klar: "Hier möchte ich wohnen." Dem hatte Ehemann Wolfgang nichts entgegen zu setzen, denn er war schon länger Fan des geschichtsträchtigen Ortes, traf sich regelmäßig auf der Freilichtbühne, um als Söldnerhauptmann Wolfgang von Barrenstein dort mit Gleichgesinnten Kampfübungen nachzustellen.

Es dauerte nur wenige Monate, bis die Familie von Kerpen-Sindorf nach Zons umgezogen war und Wolfgang Göddertz recht bald mit Stadtführungen, deren Schwerpunkt das Söldnerleben darstellte, begann. Nun hat seine Frau nachgezogen, allerdings mit einem ganz anderen Schwerpunkt, nämlich dem Alltagsleben sowie der heilbringenden Wirkung von Kräutern und Steinen. Und dabei verlässt sich die gebürtige Wolfsburgerin nicht nur auf das, was sie in Überlieferungen findet, sondern hat das, was sie den Touristen erzählt, längst selbst ausprobiert.

Einer ihrer Tipps für die jetzt beginnende kühle Jahreszeit, um Erkältungen vorzubeugen: zu 300 Millilitern Wasser vier Scheiben Ingwer, eine Zitronenscheibe, frische Minze und ein bis zwei Teelöffel Honig hinzugeben, das Ganze ziehen lassen und trinken. "Muss nicht auf einmal sein, und man kann alle Zutaten drinlassen", sagt Nina Dreher- Göddertz.

Ihr Faible fürs Spätmittelalter, für Kräuter- und Steinkunde ist noch gar nicht so alt. "Kurz nach der Geburt unserer Tochter haben wir die ersten Mittelalter-Märkte besucht und fühlten uns sofort davon angezogen", erzählt sie, auch, weil es ein Hobby für die ganze Familie sei. Mit der Zonser Geschichte hat sie sich seit dem Umzug intensiv beschäftigt, seit Juli hat sie fast 20 Führungen gemacht, und die natürlich auch in entsprechender Kleidung, die sie größtenteils selbst näht. Als "weise Frau" bringt sie Besuchern Zons näher - und das in deutscher und englischer Sprache.

Englisch ist für sie wie eine zweite Muttersprache, da ihr Vater aus beruflichen Gründen in Amerika gearbeitet hat und sie außerdem ein Jahr als Austauschschülerin in Florida war. Daher wird auch die sechsjährige Tochter Ellen zweisprachig erzogen. Von 2000 bis 2012 hat die ausgebildete Europa-Sekretärin beim Privatsender RTL gearbeitet, kümmert sich aber jetzt in erster Linie um die Tochter, die Zons-Besucher und ist außerdem noch Trainerin in einem Kölner Fitness-Studio. Trotz all dieser Aktivitäten fühlt sich für sie ihr Leben in Zons deutlich entschleunigt an. "Ich habe gelernt, auf mein Bauchgefühl zu hören, und nicht immer noch mehr zu wollen. Höher, schneller, weiter war gestern", sagt sie. Und sie weiß: "Wenn wir mit uns im Reinen sind, dann müssen wir uns auch nicht vor Erkältungen schützen, weil wir dann einfach dafür nicht anfällig sind."

Gebucht werden kann Nina Dreher-Göddertz über die Zonser Tourist-Info, aber auch direkt über die Webseite www.zonserzeitreisen.jimdo.com. Die unterschiedlichen Führungen dauern eine bis anderthalb Stunden.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Heimat erleben in Dormagen: Zonserin mit Faible für die Kräuterheilkunde


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.