| 00.00 Uhr

Dormagen
Zum Festival eine Chinesisch-Stunde

Dormagen: Zum Festival eine Chinesisch-Stunde
Auch die Ausstellung "Secret Sounds", die vom 10. bis 17. September im Bürgerhaus Horrem zu sehen ist, gehört zum Rahmenprogramm. FOTO: Jörg Sarbach
Dormagen. Vielfältig ist das Rahmenprogramm zum "Festival alter Musik" mit dem Schwerpunkt China - darunter auch eine Schnupperstunde Chinesisch.

Die Musik steht sicherlich im Mittelpunkt des "Festivals Alte Musik" vom 15. bis 23. September, aber auch das Rahmenprogramm kann sich sehen lassen. Das beginnt wie bereits berichtet mit der Ausstellung "Secret Sounds", die am Sonntag, 10. September, um 17 Uhr im Bürgerhaus Horrem an der Knechtstedener Straße 18a eröffnet wird. An 64 interaktiven Hör- und Informationsboxen werden die Besucher dort mit der chinesischen Musiktradition vertraut gemacht.

Wer sich lieber oder auch mit der chinesischen Sprache beschäftigen möchte, hat dazu am Montag, 11. September, Gelegenheit. Denn von 19 bis 20.30 Uhr wird, ebenfalls im Horremer Bürgerhaus eine Schnupperstunde Chinesisch angeboten. Keine Angst - "Das gesprochene Chinesisch ist in seiner grammatischen Struktur viel unkomplizierter als alle europäischen Sprachen" heißt es in einer Mitteilung der Veranstalter. Und: "Die einschüchternd wirkenden Schriftzeichen weisen eine einfach durchschaubare Systematik auf". Na dann, ausprobieren ist also angesagt, maximal 20 Teilnehmer können erfahren, ob dem wirklich so ist. Einen Tag später, gleicher Ort und gleiche Uhrzeit, können wieder maximal 20 Interessierte dabei sein, wenn es um die theoretischen und praktischen Grundlagen der chinesischen Tuschemalerei geht. Deren Genres reichen von Stillleben über Porträts bis hin zur Landschaftsmalerei, die unter dem Begriff "shanshui" (Berge und Wasser) die Elemente zueinander in Beziehung setzt.

Am Mittwoch, 13. September, spricht Cord Eberspächer, Leiter des Düsseldorfer Konfuzius-Instituts, auch im Horremer Bürgerhaus ab 19 Uhr, über die Grundzüge der chinesischen Kultur und des chinesischen Denkens. Schließlich wird es einen Tag später wieder praktisch, wenn sich die Teilnehmer am Donnerstag, 14. September, von 19 bis 20.30 Uhr (im Bürgerhaus) mit Kalligrafie beschäftigen können. Geplant ist an diesem Abend zunächst eine Einführung in Geschichte und Ästhetik der Kalligrafie, bevor es dann an die Übungen geht. Auch bei diesem Angebot ist die Zahl der Teilnehmer auf 20 begrenzt. Alle Veranstaltungen sind kostenlos. Wer dabei sein möchte, der muss sich allerdings anmelden, und zwar unter der Adresse info@knechtsteden.com.

(goe)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Zum Festival eine Chinesisch-Stunde


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.