Tipps für Karnevalsmuffel

Düsseldorf ist voll im Karnevalsrausch. Jecken haben daher ihr Wochenende mit Veedelszoch, Kostümparty und Kö-Treiben verplant. Für Nicht-Narren bietet die Stadt aber auch viele Freizeittermine. Hier einige Tipps. Mittags zum Carlsplatz Eine gemütliche Zeit in der Innenstadt - ja, das geht! Es ist ein besonderes Vergnügen, sich Samstagmittag in der City treiben zu lassen. Von Holger Lodahl und Uwe-Jens Ruhnaumehr

Düsseldorf

"Wir trinken an Karneval nicht zu viel"

Weniger volltrunkene Jugendliche als im Vorjahr mussten an Altweiber behandelt werden. Wer die Jungen und Mädchen nach ihren Trinkgewohnheiten fragt, erfährt: Sie trinken, aber wollen eigentlich nicht die Kontrolle verlieren. Von Verena Kensbock, Christopher Trinks und Alessa Bringsmehr

Karneval 2017 in Düsseldorf

So viel Polizei gab's am Zoch noch nie

Knapp 2000 Beamte sichern am Rosenmontag die Narrenfreiheit. Konkrete Hinweise auf eine Bedrohung gibt es derzeit nicht. Altweiber wurden weniger Straftaten verzeichnet - auch wegen der starken Polizeipräsenz. Von Stefani Geilhausen, Düsseldorfmehr

Prozess in Düsseldorf

Lange Haft für Raubüberfall auf Rheinkirmes-Besucher

Gegen die beiden Männer, die im Juli einen jungen Mann nach dem Besuch der Rheinkirmes brutal ausgeraubt haben, hat das Landgericht hohe Haftstrafen verhängt. Sie hatten den 22-Jährigen halbnackt und gefesselt zurückgelassen. mehr

Zwei Männer festgenommen

Verfolgungsjagd nach Messerattacke durch Düsseldorf

In Golzheim sind am Mittwochabend zwei junge Männer in ihrem Auto verprügelt, bedroht und ausgeraubt worden. Die Polizei lieferte sich anschließend mit den mutmaßlichen Tätern eine Verfolgungsjagd quer durch die Stadt.  mehr

Altweiber in Düsseldorf

Das ungute Gefühl im Gewühl

Ein leichtes Ziepen im Magen, ein kurzer Gedanke im Kopf - die Frage der Sicherheit an Karneval begleitet die Jecke auch beim Feiern. Doch vor allem die jüngeren Karnevalisten haben keine Angst, sie fühlen sich in der Stadt sicher. Von Verena Kensbock und Anne Orthen (Fotos)mehr

Großaufgebote als Standard

Die Polizei-Bilanz der Weiberfastnacht ist gar nicht schlecht. Das liegt vor allem daran, dass den Tätern bei rund 700 Polizisten in der Altstadt schlicht die Gelegenheiten fehlten. Dabei war die Polizei nicht wegen der Schläger, der Hooligans und der Volltrunkenen aufgestockt worden, mit denen sie reichlich zu tun hatte, sondern wegen der Terrorgefahr, die seit dem Berliner Anschlag als deutlich erhöht gilt. mehr

Bilder und Infos aus Düsseldorf
Videos aus Düsseldorf