| 00.00 Uhr

Düsseldorf-Süd
1:4 - Ohne Chtchetinine keine Chance

Düsseldorf-Süd. Tischtennis-Intercup: TTC Champions schied im Viertelfinale beim Austria-Bundesligisten UTTC Oberwart aus. Spitzenspieler Chtchetinine fehlte verletzt. Von Tim Breitbach

Der Traum des TTC Champions vom Einzug in die Runde der letzten vier Mannschaften und der Teilnahme an der Intercup-Finalrunde im italienischen Verona ist geplatzt. Im Viertelfinale des Tischtennis-Intercup beim österreichischen Bundesligaverein UTTC Oberwart unterlagen die Akteure des NRW-Liga-Meisters nämlich mit 1:4. Was die ohne den weißrussischen Ex-Europameister Ev-gueni Chtchetinine angetretenen Champions mit Fassung trugen.

TTC-Kapitän Dominik Halcour: "Evgueni ist beim Challenger-Turnier im Finale umgeknickt und fehlte tags darauf gegen Oberwart. Mit ihm hätten wir eine gute Chance gehabt."

Teammanager Frank Müller meinte zum Ausfall von Chtchetinine: "Mit Verona, das ist schade. Aber schlimmer wäre gewesen, wenn er in der NRW-Liga ausgefallen wäre. Jetzt wünscht ihm der gesamte Verein erst einmal schnelle Genesung."

Die Partie im 8000-Seelen-Städtchen Oberwart, rund 25 Kilometer von der ungarischen Grenze, begann für das Trio aus dem Düsseldorfer Süden verheißungsvoll. Zbynek Stepanek setzte sich zum Auftakt gegen Zoltan Zoltan mit 3:2 durch und brachte die Düsseldorfer 1:0 in Führung. Dann war Halcour gegen Victor Vajda beim 0:3 ebenso chancenlos wie mit Frank Müller im Doppel (0:3 gegen Veija/Habesohn) und Müller gegen Mathias Habesohn, ehe Stepanek dem überragenden Veija ebenfalls 0:3 unterlag.

Übrigens: Auf dem Weg ins Turnierfinale hatte Chtchetinine in seinen sechs Einzeln nur vier Sätze verloren.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf-Süd: 1:4 - Ohne Chtchetinine keine Chance


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.