| 00.00 Uhr

Düsseldorf
18 Monate Haft für Raub auf WC

Düsseldorf. Nicht honoriert hat das Landgericht den Plan eines Drogenabhängigen, sich vom Rauschgift loszusagen. Der 35-Jährige versicherte gestern, er sei nun drogenfrei, wolle eine Therapie antreten. Trotzdem hatte er keine Chance auf die von ihm zunächst erhoffte Bewährung. Eine Haftstrafe von 18 Monaten wegen Raubes auf der Toilette eines Lokals an der Oberbilker Allee wird er antreten müssen.

Spätnachts im März 2013 war der mehrfach vorbestrafte Angeklagte zur Lokal-Toilette gegangen, hatte dort eine angelehnte Kabinentür bemerkt und einem britischen Touristen rund 40 Pfund Bargeld geraubt. Das gab der 35-Jährige zu, aber weil er sich nun für "ein straffreies Leben" und gegen die Sucht entschieden habe, hoffte er auf eine Bewährungs-Chance. Dabei fiel aber auf, dass vier weitere Verfahren gegen ihn bereits im Hinblick auf die Raubstrafe eingestellt worden waren. Zudem liegt gegen ihn eine neue Anklage wegen Diebstahls vor. Daher sah speziell die Staatsanwältin keinen Grund, ihm jetzt noch eine Bewährungs-Chance einzuräumen.

Der 35-Jährige zog seine Berufung also zurück und akzeptierte, dass er demnächst für 18 Monate in Haft muss.

(wuk)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: 18 Monate Haft für Raub auf WC


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.