| 22.20 Uhr

Flughafen Düsseldorf
19 Steinkorallen in Familienkoffern eingeschleust

Flughafen Düsseldorf: 19 Steinkorallen in Familienkoffern eingeschleust
Diese Korallen entdeckte der Zoll am Flughafen im Reisegepäck eines Mannes, der von den Seychellen nach Düsseldorf reiste. FOTO: Zoll
Düsseldorf. Ein 49-Jähriger hat versucht, 19 Exemplare von Steinkorallen nach Düsseldorf in den Koffern seiner Familie einzuschmuggeln. Die Familie war von den Seychellen nach Düsseldorf geflogen. Im Koffer befand sich außerdem eine Taucherausrüstung. 

Sie sind farbenprächtig und wunderschön, aber eben auch geschützt: Mit zweieinhalb Kilogramm Steinkorallen in seinem Gepäck ist ein Reisender am Flughafen erwischt worden. Der 49-jährige Belgier war mit seiner Familie von den Seychellen über Dubai nach Düsseldorf geflogen und hatte versucht, den grünen Ausgang für anmeldefreie Waren zu nutzen. Dabei wurde er von den Zöllnern aufgehalten, die bei ihm 19 Steinkorallen sicherstellten.

Die Korallen, die unter Artenschutz stehen und deshalb nicht eingeführt werden dürfen, waren auf drei Reisekoffer der Familie verteilt. Der 49-Jährige erklärte dazu, er habe die Exemplare am Strand gefunden und sei davon ausgegangen, dass man sie mitnehmen dürfe, wenn sie angespült wurden. "Da in einem Koffer jedoch eine Schnorchel- und Tauchausrüstung gefunden wurde und die Korallen noch nach frischem Meerwasser rochen, bestehen einige Zweifel an der Aussage des Mannes", sagt der Sprecher des Hauptzollamtes, Michael Walk. Die Zöllner leiteten ein Ordnungswidrigkeitsverfahren ein.

Für die Einfuhr artengeschützter Exemplare wird immer eine Genehmigung gebraucht. Unter diese Regelung fallen unter anderem auch alle Affenarten, Meeresschildkröten und Erzeugnisse aus Elfenbein.

(nic)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Flughafen Düsseldorf: 19 Steinkorallen in Familienkoffern eingeschleust


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.