| 00.00 Uhr

Düsseldorf
20-Jähriger schlug Taxifahrer Stein auf den Kopf

Düsseldorf. Zu einem Jahr Bewährungsstrafe hat das Amtsgericht gestern einen geständigen Räuber (20) nach einem Überfall auf einen Taxifahrer verurteilt. Im Juni hatte sich der junge Mann per Droschke zu einem Ratinger Bahnhof fahren lassen, hatte aber am Ziel die Tour nicht bezahlt, sondern mit einem faustgroßen Kieselstein auf den Fahrer (59) eingeschlagen und dessen Börse mit 140 Euro Bargeld geraubt. Für den Fahrer hatte die Tat besonders tragische Folgen. Weil seine Frau schwer krank ist, kann er nur noch wenige Stunden monatlich am Steuer sitzen, verlor bei dem Raub dann sein gesamtes Bargeld und konnte sich allein durch Darlehen von Freunden überhaupt bis zum Monatsende retten.

Um einen Privatkredit war es laut Geständnis aber auch beim Angeklagten gegangen. Nachdem er sich bei einem Kumpan 250 Euro geliehen, nur einen Teil zurückgezahlt hatte, habe er den Taxifahrer überfallen und ausgeraubt, habe die gesamte Beute direkt zu seinem Gläubiger gebracht, die Restschuld damit getilgt. Bei dem Taxifahrer hat der junge Mann jetzt nach seinem Geständnis ausdrücklich um Entschuldigung gebeten. Das Überfall-Opfer nahm diese Bitte um Entschuldigung an, das Urteil ist rechtskräftig.

(wuk)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: 20-Jähriger schlug Taxifahrer Stein auf den Kopf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.