| 00.00 Uhr

Düsseldorf
200-Millionen-Auftrag für Anlagenbauer SMS Group

Düsseldorf. Die Stahlmessen Wire und Tube 2016 sind für Düsseldorf ein Erfolg. Bei Vallourec kann man Rohre jetzt online bestellen. Von Thorsten Breitkopf

Die heute endenden Stahlmessen Wire und Tube waren trotz der weltweit grassierenden Krise der Branche ein Erfolg. Heute sollen die Besucherzahlen bekanntgegeben werden. "Erneut gab es überwiegend hervorragende Bewertungen der Fachbesucher für den Verlauf beider Topveranstaltungen", sagt Messesprecherin Petra Hartmann-Bresgen. Die meisten der Fachbesucher aus rund 130 Ländern kamen aus Deutschland, Italien, der Türkei, Frankreich, Polen und den Niederlanden. Mit mehr als 65 Prozent lag der Anteil internationaler Messegäste sehr hoch, davon rund ein Drittel aus Übersee.

75 Prozent der Messebesucher waren laut Erhebung Führungskräfte mit hoher Entscheidungskompetenz. Insgesamt sei die Bereitschaft, bei den beiden Weltleitmessen in Düsseldorf zu investieren, weiter gestiegen. Außerdem gaben 60 Prozent der Messebesucher an, neue Lieferanten gefunden zu haben.

Einer der größten Aussteller der beiden Messen, der Düsseldorfer Maschinen- und Anlagenbauer SMS Group, konnte in einem sehr schwierigen Marktumfeld einen wichtigen Großauftrag gewinnen. Die italienische Firma Aferpi hat den Düsseldorfer Konzern mit dem Bau eines Stahlwerks in Piombino beauftragt. Dem Vernehmen nach hat der Vertrag ein Volumen von 200 Millionen Euro. "Das Schmelzaggregat ist das effizienteste seiner Art auf dem Markt", sagt SMS-Geschäftsführer Guido Kleinschmidt. Die Anlage wird nach ihrer Fertigstellung in zwei bis drei Jahren Schienen produzieren. Angesichts der weltweiten Überkapazität an Stahlwerken sind solche Aufträge heute äußerst rar. "Das könnte die letzte Großinvestition für lange Zeit in Europa gewesen sein", sagt Kleinschmidt. Allein in Düsseldorf werden schon bald mindestens 50 Konstrukteure mit dem Projekt befasst sein, später werden Hunderte Ingenieure aus allen SMS-Standorten beteiligt sein. SMS hatte kürzlich noch den Abbau von Stellen angekündigt.

Der Düsseldorfer Rohrhersteller Vallourec hat sein vielbeachtetes Online-Bestellsystem "iTube" vorgestellt. Der Name erinnert an Apple, ist aber von Vallourec geschützt. "Erstmals können Rohre ähnlich bestellt werden, wie heute Bücher bei Amazon", sagt Vallourec-Geschäftsführer Norbert Keusen. Im Beisein von Oberbürgermeister Thomas Geisel wurden in der ersten Transaktion auf der Messe 1000 Tonnen nahtloser Stahlrohre an den Duisburger Metallhändler KlöCo verkauft. Stück für Stück weite Vallourec seine ganze Produktpalette auf iTube aus, so Keusen. Damit tritt der Produzent teilweise in Konkurrenz zu den vielen in Düsseldorf ansässigen Händlern von Stahlrohren.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: 200-Millionen-Auftrag für Anlagenbauer SMS Group


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.