| 00.00 Uhr

Düsseldorf
22-Jähriger greift Familienvater mit Scherbe an

Düsseldorf. Diesen Ausflug nach Düsseldorf hatte sich eine Familie aus Ostwestfalen anders vorgestellt. Auf den Messeparkplätzen hatte sie äußerst unliebsamen Kontakt mit einem Nordafrikaner. Der Mann versuchte, die Familie auszurauben, hatte damit aber keinen Erfolg. Der Täter konnte von der rasch herbeigerufenen Polizei überwältigt und inhaftiert werden.

Die Familie hatte ihr Auto am Mittwoch auf den Parkplätzen in Stockum abgestellt. Als sie gegen 19 Uhr zu dem Fahrzeug zurückkehrte, hielt sich dort auch ein 22-jähriger Mann auf. Dass etwas mit ihm nicht stimmte, bekamen die Besucher schnell zu spüren.

Der Nordafrikaner entpuppte sich als äußerst aggressiver Zeitgenosse. Er war ziellos auf dem Gelände unterwegs, näherte sich dann aber den Ostwestfalen. Ohne jegliche Vorwarnung bedrohte er den Familienvater mit dem abgeschlagenen Hals einer Wodkaflasche. Er hielt ihm die Scherbe entgegen und verlangte Geld. Der Täter war unberechenbar, offensichtlich war er stark alkoholisiert. Nur durch seine beherzte Gegenwehr konnte sich der 41-jährige den Angreifer vom Leibe halten. Mit Tritten hielt er den Mann auf Distanz. Die Frau alarmierte derweil die Polizei, die zum Glück in Minutenschnelle vor Ort war. Die Beamten konnten den Angreifer überwältigen und in das Polizeigewahrsam einliefern.

Ein Unbekannter ist der Nordafrikaner für die deutschen Behörden nicht. Er hält sich ohne festen Wohnsitz in Deutschland auf und ist schon öfter negativ aufgefallen - in diesem Jahr bereits mehrfach, immer wieder spielten auch Gewaltdelikte eine Rolle. Die Polizei führte den 22-Jährigen deswegen nun dem Haftrichter vor, der Verdacht lautet auf versuchte räuberische Erpressung.

Die Familie konnte nach dem Schrecken die Heimreise nach Ostwestfalen antreten.

(ujr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: 22-Jähriger greift Familienvater mit Scherbe an


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.