| 00.00 Uhr

Düsseldorf
250 Schüler ermitteln ihre Meister

Düsseldorf: 250 Schüler ermitteln ihre Meister
Bei den Stadtmeisterschaften wurden Wettbewerbe im Segeln sowie im Kanufahren und im Rudern ausgetragen. FOTO: Andreas Bretz
Düsseldorf. "Tag des Wassersports" am Unterbacher See mit 24 verschiedenen Rennen.

Zu den Höhepunkten der Stadtmeisterschaften der Schulen beim "Tag des Wassersports" gehört alljährlich das Rennen der Ehemaligen. Das war auch diesmal nicht anders: Sie zeigten auf dem Unterbacher See zum Ausklang des Wettbewerbs eine eindrucksvolle Demonstration ihrer Fähigkeiten. Im Vierer legten die Spitzensportler um Leonie Pieper, die vor kurzem im Leichtgewichts-Doppelvierer den Titel bei der Weltmeisterschaft auf dem Lac d'Aiguebelette gewann, die 500-Meter-Distanz in 1:40 Minuten zurück und bekamen von den Zuschauern dafür Applaus.

Wie groß der Leistungsunterschied zu den besten Schüler ist, zeigt die Tatsache, dass die schnellsten Jungen und Mädchen von den Gymnasien zuvor 1:52 Minuten gebraucht hatten. "Der Auftritt der Spitzensportler soll die Jungen und Mädchen für den Wassersport begeistern und ihnen zeigen, was sie mit Talent und Trainingsfleiß erreichen können", erklärt Wilfried Hesmert. Der 62-jährige Sport- und Englischlehrer ist seit Mitte der 90er-Jahre an der Organisation und Durchführung beteiligt.

Bei bestem Spätsommerwetter trafen sich zur 35. Auflage der Titelkämpfe 250 Jungen und Mädchen aus 25 Schulen in Düsseldorf und der Umgebung, um in 24 Rennen im Rudern, Segeln und Kanufahren um die Titel des Stadtmeisters zu kämpfen. Den Pokal für den Gesamtsieg holte sich wie im Vorjahr das Gymnasium Gerresheim. Es gewann auch den Titel bei den älteren Jahrgängen. Eine gute Nachwuchsarbeit gibt es zudem beim Gymnasium Erkrath, das die Wettbewerbe bei den jüngeren Schülern dominierte und sich die Pokale bei der Jugend B sicherte.

(jan)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: 250 Schüler ermitteln ihre Meister


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.