| 00.00 Uhr

Düsseldorf
2700 Hasch-Pflanzen? Mieter gibt sich ahnungslos

Düsseldorf. Einer der langjährigen Chefs der Kö-Disko "Checkers" hat vorm Landgericht gestern bestritten, dass er nach seiner Disko-Karriere jahrelang heimlich eine Profi-Cannabis-Plantage an der Rather Straße betrieben habe.

Die Anklage geht davon aus, dass der 39-Jährige die größte bisher in Düsseldorf entdeckte Indoor-Drogenzucht mit über 2700 Cannabispflanzen bis Mai 2016 aufgebaut und genutzt hat. Als die Anlage in einer Industriehalle im Hinterhof entdeckt wurde, war sie auf seinen Namen angemietet.

Der Angeklagte beteuert aber, er habe die Halle (für 4000 Euro Miete) aufgeben wollen, als ein flüchtig bekannter "Deutsch-Asiate" namens "Tam" 30.000 Euro in bar als Miete für sechs Monate gezahlt habe.

Was "Tam" in der Halle aufgebaut habe, sei dem Angeklagten erst im Mai 2016 bewusst geworden: "Ich war geschockt!" Doch ehe er sich erholt habe, sei die Plantage entdeckt und von der Polizei geräumt worden.

(wuk)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: 2700 Hasch-Pflanzen? Mieter gibt sich ahnungslos


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.