| 12.49 Uhr

Taten in Düsseldorf und Gießen
35-Jährige wegen dreifachen Mordes angeklagt

Taten in Düsseldorf und Gießen: 35-Jährige wegen dreifachen Mordes angeklagt
Eine 58-Jährige und ihre Mutter sind in einer Wohnung an der Karolinger Straße im Mai Opfer eines Raubmordes geworden. FOTO: Andreas Endermann
Gießen/Düsseldorf. Wegen dreifachen Mordes sowie Brandstiftung hat die Staatsanwaltschaft Anklage gegen eine 35-Jährige aus Aachen erhoben. Die Frau soll in Düsseldorf Mutter und Tochter umgebracht und im hessischen Gießen einen Zauberer getötet haben.

Das Landgericht Gießen werde demnächst über die Eröffnung des Hauptverfahrens entscheiden, teilte die Staatsanwaltschaft am Montag mit. Die aus Aachen stammende 35-Jährige soll im vergangenen April den Zauberer, ihren ehemaligen Nachbarn, getötet und danach dessen Wohnung in Brand gesteckt haben.

Die Staatsanwaltschaft geht zudem davon aus, dass sie wenige Wochen später in Düsseldorf die zwei Frauen an der Karolinger Straße in Bilk ermordet und mit erbeuteten EC-Karten Geld abgehoben hat. "Wir gehen derzeit von Zufallsopfern aus", sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft. Todesursache sei in allen drei Fällen "stumpfe Gewalteinwirkung gegen Hals und Kopf" gewesen. Die Angeklagte sitzt in Untersuchungshaft und schweigt zu den Vorwürfen.

(lnw)