| 00.00 Uhr

Düsseldorf
370 neue Wohnungen für den Stadtteil Oberbilk

Düsseldorf. In den kommenden vier Jahren entsteht auf dem ehemaligen Güterbahn-Areal Lierenfeld südöstlich des Düsseldorfer Hauptbahnhofs ein neues Wohnquartier. Unweit von Landgericht und Volksgarten baut der Investor Vivawest insgesamt elf Mehrfamilienhäuser mit 370 Wohnungen und dazugehörigen Tiefgaragenplätzen, eingebettet in Grünanlagen. 40 Prozent des Wohnraums in den Schöffenhöfen soll öffentlich gefördert oder preisgedämpft errichtet werden. Vivawest setzt damit das "Handlungskonzept Wohnen" der Stadt Düsseldorf um. Von Thorsten Breitkopf

"Vivawest unterstützt uns als Investor bei der Aufgabe, mehr und vor allem bezahlbaren Wohnraum in Düsseldorf zu schaffen", sagte Oberbürgermeister Thomas Geisel beim feierlichen Spatenstich. Ein Mix aus Zwei-, Drei- und Vier-Raum-Wohnungen mit Flächen zwischen 46 und 126 Quadratmetern soll sowohl Singles und Paare als auch Familien mit Kindern ansprechen. In einem der neuen Gebäude der Schöffenhöfe ist eine viergruppige Kindertagesstätte für rund 80 Kinder im Alter von zwei bis drei Jahren geplant, zudem ein großzügiger Außenspielbereich von rund 900 Quadratmetern.

Außer einem zentralen Spielplatz wird es weitere Spielplätze geben. Darüber hinaus werden verschiedene Ruhezonen geschaffen. Ein neu angelegter Park lädt zum Spaziergehen ein. "Wir freuen uns auf dieses Projekt in dem aufstrebenden Stadtteil Oberbilk und danken der Stadt Düsseldorf für die ausgezeichnete bisherige Zusammenarbeit", sagte Vivawest-Geschäftsführer Ralf Giesen. Sein Unternehmen kann die Präsenz in der Landeshauptstadt mit dem Großprojekt erhöhen. Bislang bewirtschaftet Vivawest in Düsseldorf gut 3000 Wohnungen.

Das Baugebiet des neuen Quartiers liegt im Stadtteil Oberbilk auf dem ehemaligen Güterbahn-Areal Lierenfeld, südöstlich des Düsseldorfer Hauptbahnhofs. Während in der Vergangenheit die Eisen- und Stahlindustrie den früheren Arbeiterstadtteil prägten, erlebt Oberbilk heute einen Wandel. Mit dem Neubau des Amts- und Landgerichts und der Entstehung neuer Wohngebiete entwickelte sich ein Wohn- und Arbeitsstandort. Makler und Stadtplaner gehen bereits seit mehreren Jahren davon aus, dass Oberbilk künftig eine Entwicklung erlebt, die sich ähnlich auch in Flingern und Unterbilk abgezeichnet hat. Diese so genannte Gentrifizierung bringt Modernisierung, aber auch höhere Mieten mit sich.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: 370 neue Wohnungen für den Stadtteil Oberbilk


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.