| 00.00 Uhr

Düsseldorf
720 Nachwuchskicker kämpfen um den Pokal

Düsseldorf. Die fünf Cheerleader am Rand des Spielfelds feuern die Jungs auf dem Rasen mit lauten Rufen an. Bei den Mädchen von der Gemeinschaftsgrundschule Im Dahlacker sind die Emotionen spürbar. Ihr Team nimmt an der diesjährigen Fußball-Stadtmeisterschaft der Grundschulen, dem Jan-Wellem-Pokal, teil. Bei jedem Ballgewinn ihres Teams jubeln sie laut, bei einem Torschuss noch lauter. Doch am Ende hilft es nicht. Die Schulmannschaft kann sich nicht für die Endrunde am 17. Juni qualifizieren. Dafür ist die Konkurrenz spielerisch einfach zu stark.

"60 Grundschulen lassen wir beim Jan-Wellem-Pokal zu. Wir sind vollständig ausgebucht", sagt Sandra Fabricius-Schmidt vom Schulsport-Ausschuss. Pro Schulmannschaft sind zwölf Spieler im Team, dazu kommen Betreuer, Lehrer, Klassenkameraden und Eltern. Gut 1000 Teilnehmer, darunter 720 Nachwuchskicker, machen den Jan-Wellem-Pokal im Arena-Sportpark zu einer Großveranstaltung.

In diesem Jahr achten die Organisatoren besonders auf einen guten Umgang miteinander. Erstmals werden Fairplay-Pokale vergeben. Nach jedem Fußball-Spiel überlegen die Spielführer und der Schiedsrichter gemeinsam, ob keine, eine oder beide Mannschaften einen Fairness-Punkt bekommen. Einfluss auf die Qualifikation zur Endrunde hat das freilich nicht. Da zählen dann doch die Spielergebnisse.

Für das Meisterschaftsturnier in drei Wochen qualifizieren sich am Ende die Gemeinschaftsgrundschulen Sonnenstraße, Südallee, Fliednerstraße, Grafenberger Allee, Ehrenstraße, Rather Kreuzweg, Beckbuschstraße sowie die katholischen Grundschulen Mettmanner Straße, Im Grund, Fleher Straße, Niederkasseler Straße, Grenzweg, An der Golzheimer Heide, Schillstraße, die Montessori-Grundschulen Farnweg und Emil-Barth-Straße sowie die evangelischen Grundschulen Benderstraße und Cimbernstraße.

(tino)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: 720 Nachwuchskicker kämpfen um den Pokal


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.