| 00.00 Uhr

Düsseldorf-Süd
80 Kunstschaffende präsentieren sich bei den Kunstpunkten

Düsseldorf-Süd. Rund 500 Künstler sind an der Jubiläumsausgabe der Kunstpunkte beteiligt. Zum 20. Mal öffnen sie ihre Ateliers für Besucher. Im Düssedlorfer Süden am Wochenende, 10./11. September. Bereits am Donnerstag, 8. September, kann der Videopräsentation mit Performance ,,A Clap in a Room" von Clementine Pohl und Christoph Wirth im Walzwerk Null applaudiert werden, die Artport-Vernissage von Frank Merks, Richart-Art und Felix Engelhardt beginnt am Freitag, 9. September, um 18 Uhr. Von Bernd Schuknecht

Das künstlerische Gewicht des Düsseldorfer Südens wird maßgeblich durch die großen Atelierhäuser im Reisholzer Hafen in Holthausen sowie an der Walzwerkstraße in Reisholz definiert. So gibt es zwischen Wersten und Hellerhof nur noch 17 Kunstpunkte - vor zwei Jahren waren es immerhin noch 22 - doch durch die Atelierhäuser des Vereins Kunst im Hafen sowie an der Walzwerkstraße sind es 80 Künstler, die ihre Arbeiten präsentieren.

Ein künstlerischer Fixstern in Benrath ist das Atelier von Hardy Döhrn im idyllischen Hinterhof an der Benrodestraße 39. Der Maler und Fotokünstler, der regelmäßig auch über seine Art & Sound-Ausstellungen auf sich und beteiligte Künstlerkollegen aufmerksam macht, hat sich für die Kunstpunkte mit den Künstlerin Regine Vander, die Objekte und Skulpturen zeigt, zusammengetan. Gleich um die Ecke, im Hof an der Sophienstraße 9, zeigen Ji Su Kang, Elena Kolbasina sowie Astrid Styma (Malerei, Objekte) ihre Arbeiten. Eine gute Adresse ist das Atelier von Stefan Resch, an der Hildener Straße 25.

In Urdenbach sind es bekannte Gesichter, die in ihre Ateliers einladen. Am Alten Rhein 14 zeigt Andrea Mohr Malerei und Objekte und Ruth und Julius Wimmer, deren Atelier auf der Gänsestraße 27 einfach zu finden ist, sind bekannt für Zeichnungen und Skulpturen. Ulrike Redlich-Kocks, Urdenbacher Dorfstraße 38, gibt Einblicke in ihr jüngstes malerisches Schaffen und das Oeuvre von J'Ophelia Gagé, auf der Kammerathsfeldstraße 25, erstreckt sich von Skulpturen über Grafik bis zur Malerei.

Neu im Süden ist der nicht nur durch seine Arbeit für fifty-fifty bekannte Künstler Robert Butzelar, der in Wersten an der Kölner Landstraße 304 ein Atelier gefunden hat. Gemeinsam mit Katja Ludwig zeigt er Malerei und Objekte. In Holthausen, Reisholzer Werftstraße 68, stellt Dozent Jens Kilian eine Auswahl von Arbeiten aus den Bereichen Malerei, Graphik und Collagen aus. Himmelgeists bekanntester Kunstort dürfte wohl die Malkammer von Peter Neunzig an der Maikammer 1 sein. Als Vertreter technophilosophischer Kunst zeigt er Arbeiten aus den Genres Malerei, Objektk- und Medienkunst Zum südlichsten Kunstpunkt, Elsa-Brändström-Straße 19 in Hellerhof, lockt Wilfried H.G. Neuse mit Collagen.

Im Atelierhaus Walzwerkstraße 14 sowie im Off-Raum Walzwerk Null, Eingang Stephanstraße, haben insgesamt 33 Künstler ihre kreativen Arbeitsplätze. Im Atelierhaus des Vereins Kunst im Hafen, Reisholzer Werftstraße 75/77, öffnen zehn Kunstschaffende ihre Ateliers und in Haus-Nummer. 80 hat Keramikerin und Bildhauerin Gisela Machalz Hildegard Monnsen eingeladen. Im Off-Raum Artport, hat sich der Installationskünstler Tim Eiag mit Ralf Buchholz zusammengetan.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf-Süd: 80 Kunstschaffende präsentieren sich bei den Kunstpunkten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.