| 00.00 Uhr

Düsseldorf
8,5 Millionen Euro für Langzeitarbeitslose

Düsseldorf. 300 Langzeitarbeitslose sollen durch Lohnzuschüsse für den Arbeitgeber zu einem Job kommen. Von Thorsten Breitkopf

Daniel Funke hat einst Automechaniker gelernt. Doch bereits nach der Lehre fand der heute 39-Jährige in seinem Ausbildungsberuf keinen Job, verdiente sein Geld unter anderem mit dem Fällen von Bäumen. "Ich habe eigentlich alles schon mal gemacht", sagt Funke. Dann wurde er arbeitslos, dauerhaft. Wie lange, das möchte der Düsseldorfer nicht sagen. Lange sei es gewesen. Seit Oktober hat Funke eine feste Anstellung beim Bad- und Heizungsunternehmer Michael Boschanski. "Ich suchte einen Mitarbeiter, der erfahrener ist als ein Azubi, nicht wie dieser durch die Berufsschule fehlt, und doch nicht die Anforderungen eines Mechanikers erfüllen muss. Den hab ich in Daniel Funke gefunden, ein echter Tüftler", sagt Boschanski. Obendrein sei seine Einstellung für ihn finanziell interessant. Denn Funke ist einer der ersten, der in das neue Förderprogramm des Düsseldorfer Jobcenters zur Bekämpfung der Langzeitarbeitslosigkeit fällt. "Wir haben uns für ein Förderprogramm des Europäischen Sozialfonds beworben und den Zuschlag bekommen", sagt Ingo Zielonkowsky, Chef des Düsseldorfer Jobcenters. 8,5 Millionen Euro fließen in den kommenden fünf Jahren auf diesem Wege nach Düsseldorf. Konkret wird damit Arbeitgebern ein Zuschuss gezahlt, wenn sie Langzeitarbeitslose bei sich einstellen. Die Konditionen sind durchaus attraktiv. Der Lohnkostenzuschuss beträgt 75 Prozent in den ersten sechs Monaten, 50 Prozent in weiteren neun Monaten und weiterhin 25 Prozent in den letzten drei Monaten. Abschließend folgt eine Nachbeschäftigungszeit ohne Förderleistungen von weiteren sechs Monaten. Bedingung ist, dass der Arbeitslose mindestens vier Jahre ohne Job war. War der Mitarbeiter vor der Einstellung länger als fünf Jahre arbeitslos, steigt die Förderung auf 75 Prozent im ersten und 65 Prozent im zweiten Jahr. Die Nachbeschäftigungszeit entfällt.

Neu an dem Förderprogramm ist, dass die neuen Mitarbeiter von einem Mitarbeiter des Jobcenters intensiv begleitet werden, um ihnen den Wiedereinstieg und das Neu-Erlernen eines geordneten Tagesablaufs zu erleichtern. Dazu und zur Findung von geeigneten Unternehmen wurden sechs neue Stellen beim Jobcenter Düsseldorf geschaffen.

Ein Engpass sind zurzeit noch die Firmen, die Langzeitarbeitslose einstellen. 300 Personen sollen binnen fünf Jahren vermittelt werden. Bislang profitieren elf von dem Programm. Infos für Arbeitgeber gibt es unter der Telefonnummer 0211 91 747 850.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: 8,5 Millionen Euro für Langzeitarbeitslose


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.