| 00.00 Uhr

Düsseldorf
A380: Das große Staunen am Flughafen

A380 von Emirates: Viele Planespotter am Flughafen Düsseldorf
Wer auf der Besucherterrasse des Flughafens dabei ist, wenn der A 380 landet, zückt schnell sein Smartphone für einen Schnappschuss. FOTO: bernd schaller
Düsseldorf. Seit Anfang des Monats landet der Airbus A380 täglich am Düsseldorfer Flughafen. Um das größte Passagierflugzeug der Welt einmal live zu sehen, strömen Schaulustige in Scharen auf die Besucherterrasse des Airports. Von Laura Ihme

Sonntagmittag, 13.30 Uhr: Mit dem Fernglas schaut Jutta Hausmann von der Besucherterrasse des Düsseldorfer Flughafens aus in den Himmel. "Das ist er noch nicht", sagt sie mit Blick auf zwei leuchtende Punkte am Himmel - die Scheinwerfer eines Ferienfliegers von Tui, wie sich wenige Sekunden später herausstellt. Der Airbus A380 hat Verspätung. Eigentlich hätte er bereits um 13.25 Uhr landen sollen und lässt seine Fans, die auch heute wieder in Scharen zum Airport gekommen sind, auf sich warten.

A380 in Düsseldorf gelandet FOTO: Hans-Juergen Bauer

Seit knapp zwei Wochen landet das weltgrößte Passagierflugzeug der arabischen Airline Emirates einmal täglich von Dubai aus kommend in Düsseldorf, um wenig später wieder Richtung Heimat zu starten. "Seitdem ist es hier auf der Besucherterrasse immer voll", sagt eine Frau am Einlass zur Terrasse.

Alle wollen den Riesenjumbo sehen, Junge, Alte, Familien mit Kindern, Planespotter, deren liebstes Hobby es ist, möglichst viele verschiedene Flugzeuge vor die Linse ihrer Kamera zu bekommen, und verliebte Pärchen, die die krude Romantik zwischen Turbinenlärm und Kerosingeruch auf der Terrasse genießen wollen. Da kann es dann auch schon mal ein wenig dauern, bis man es auf die Aussichtsplattform geschafft hat: Lange Schlangen haben sich vor dem Einlass zur Besucherterrasse gebildet, wer ganz hinten steht, wird die Landung des A380 trotz dessen Verspätung heute nicht mehr mitbekommen.

Der Airbus A380 in Zahlen

Draußen steigt derweil die Spannung. Während Jutta Hausmann weiter durch ihr Fernglas schaut, tippen andere Flugzeug-Fans hektisch auf ihren Smartphones herum, um nachzuschauen, wo der Airbus auf dem Radar zu sehen ist. Dass es dabei auch noch regnet, stört niemanden, man ist gut ausgestattet, entweder mit Regenjacke oder Schirm. Plötzlich wird die Menge unruhig, einige Schaulustige fangen sogar an zu lachen. Das ist jedoch keine Euphorie, weil der Jumbo im Anflug ist, sondern das Gelächter gilt einem winzigen Flugzeug, das gerade auf der Landebahn aufgesetzt hat. "Das ist aber niedlich", sagt eine Frau.

Und dann, ganz still und leise, während ein Großteil der Menge noch mit dem Mini-Flugzeug beschäftigt ist, ist er endlich zu sehen: Schon in der Ferne wird deutlich, dass da eine ziemlich große Maschine den Flughafen ansteuert. Ganz sanft setzt der Pilot des A380 mit dem Flugzeug auf der Landebahn auf. Auf der Terrasse ist es still. Wer nicht hastig ein paar Bilder mit Kamera und Handy macht, ist zu sehr mit Staunen beschäftigt, um zu reden. Erst als die Maschine langsam Richtung Terminal rollt, ist der Lärm der Turbinen zu hören.

Video: Vorbereitungen für Airbus A380 abgeschlossen

Dann gilt es, schnell zu sein: Jutta Hausmann und ihr Lebensgefährte Reiner Lenting hasten schnell zur anderen Seite der Terrasse, gefolgt von den anderen Schaulustigen. Sie wollen einen guten Platz ergattern, um den parkenden Airbus weiter zu bewundern. "Ich finde Fliegen einfach fantastisch", sagt Hausmann. So oft sie und ihr Lebensgefährte können, kommen sie deshalb zum Flughafen. Den A380 haben sie seit seiner ersten Landung in Düsseldorf schon mehrfach gesehen. "Gerade die großen Jumbos gefallen mir. Ich finde es jedes Mal faszinierend, wie sie es mit ihrer Masse schaffen, abzuheben", sagt sie. Völlig gebannt schaut auch Niklas aus Velbert auf den A 380. "Mein Papa und ich schauen gerne Flugzeuge an und der Airbus ist ja das größte Flugzeug der Welt. Das ist echt beeindruckend", sagt der Zehnjährige.

Jutta Hausmann und Reiner Lenting sind sogar so beeindruckt, dass sie nun warten, bis der Jumbo in gut zwei Stunden wieder abhebt. "Bis dahin landet aber noch ein tolles Flugzeug: der Dreamliner aus Japan. Den schauen wir uns auch noch an - ein echtes Erlebnis."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

A380 von Emirates: Viele Planespotter am Flughafen Düsseldorf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.