| 00.00 Uhr

Kolumne Auf Ein Wort
Abschalten!

Düsseldorf. Also, ihr wisst schon Bescheid: Abschalten!", so lautete immer die Aufforderung am Ende der Kindersendung "Löwenzahn", welche über viele Jahre von Peter Lustig moderiert wurde. Er wollte natürlich die Kinder animieren, nicht weiter vor der Flimmerkiste zu sitzen, sondern etwas Sinnvolles mit der Zeit anzufangen.

"Abschalten" ist gar nicht so einfach, das sagen mir immer wieder Menschen bei Seelsorgegesprächen, und ich weiß es aus eigener Erfahrung. Wenn das "Kopf-Kino" arbeitet, finden wir Menschen oft keinen Schalter, um dies abzustellen. Die Gedanken kreisen im Kopf, die Sorgen bauen sich auf wie Wolkenberge am Sommerhimmel, und manchmal entlädt sich ein regelrechtes Unwetter in den eigenen Gedanken. Die Folgen sind oft Schlaflosigkeit, innere Unruhe, Depressionen - oder wie es in unserer Zeit heißt: Burnout.

"Abschalten" ist nicht einfach und die Erkenntnis, dass ich als Mensch ganz dringend immer wieder abschalten muss, ist nicht neu.

In diesen Tagen sind viele Düsseldorferinnen und Düsseldorfer in den Ferien und genießen ihren Urlaub. Mit dabei ist oft das Handy als ständiger Begleiter oder ein Laptop, um mal noch schnell die E-Mails zu checken. Auch die sogenannten "Sozialen Medien" wollen im Urlaub mit neuen "wichtigen" Dingen gefüttert werden. Und zu guter Letzt hetzen wir vielleicht noch von einem Termin zum nächsten, um ja nichts zu verpassen.

"Abschalten" geht anders! Abschalten braucht Konsequenz und manchmal auch ein wenig Mut. Konsequent das Smartphone in der Schublade zu lassen oder dem Computer zwei Wochen frei zu geben, ist für viele nicht einfach.

Jesus hat es vorgemacht. Er hat sich immer wieder mal raus genommen und ist in die Einsamkeit gegangen, um abzuschalten und Kraft zu tanken.

Richtig abschalten ist wichtig für Körper, Geist und Seele. Ich wünsche uns allen den Mut und die Kraft in diesen Tagen richtig abzuschalten. Wir brauchen dies, um wieder in Kontakt mit uns selbst zu kommen, zu regenerieren und neu Kraft zu sammeln. Abschalten ist wichtig: für die Kleinen und die Großen. Alles Liebe für Sie, Ihr

PFARRER TIMO VOCKE

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kolumne Auf Ein Wort: Abschalten!


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.