| 00.00 Uhr

Düsseldorf
ADFC startet Touren für Neu-Düsseldorfer

Düsseldorf: ADFC startet Touren für Neu-Düsseldorfer
Manfred Hoth (Mitte) vom ADFC radelte mit Neubürgern durch die Stadt. Zur Premiere ging es in den Norden der Stadt. FOTO: Anne Orthen
Düsseldorf. Zum ersten Mal lud der Verein Neubürger ein, um ihnen Strecken mit geringem Autoverkehr zu zeigen.

Manfred Hoth ist leidenschaftlicher Fahrradfahrer. Seit rund 40 Jahren lebt er in Düsseldorf und kennt die Stadt mit ihren Fahrradwegen wie seine Westentasche. Ein Auto besitzt er zwar auch, fährt damit aber nur ganz selten. Hoth gehört zu den ehrenamtlichen Tourenleitern des Allgemeine Deutscher Fahrrad-Clubs (ADFC) Düsseldorf. Zum ersten Mal hat der Verein am Samstag eine Tour speziell für Neu-Düsseldorfer absolviert.

Dabei handele es sich um keine reine Sightseeing-Tour, betont Hoth. "Wir möchten den neuen Mitbürgern zeigen, wo man in Düsseldorf auf Wegen ohne oder zumindest mit nur wenig Autoverkehr gut mit dem Rad unterwegs sein kann", sagt er. So führte die Tour vom Treffpunkt am Apolloplatz in den Norden der Stadt bis zum Flughafen und wieder zurück.

Das Interesse war verhalten, nur zwei Teilnehmer kamen zum Treffpunkt. Petra Bähr ist eigentlich eine "Alt-Düsseldorferin", hat aber 17 Jahre lang nicht in der Stadt gelebt. Seit Juni ist sie zurück und wollte die Tour nutzen, um zu sehen, was sich in ihrer Heimat verändert hat. Spontan angemeldet hat sich Werner Langrock. Er ist im März nach Düsseldorf gezogen und war seitdem schon bei einigen der vom ADFC angebotenen Touren dabei. Er wohnt in Bilk und wollte den Stadtnorden besser kennenlernen.

Die nächsten beiden Neubürgertouren finden am 16. September und am 14. Oktober statt, Treffpunkt ist jeweils um 14 Uhr am Apolloplatz.

(bwe)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: ADFC startet Touren für Neu-Düsseldorfer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.