| 00.00 Uhr

Düsseldorf-Süd
Agbere verdient Fairnesspreis

Düsseldorf-Süd: Agbere verdient Fairnesspreis
Sturmspitze Marouf Agbere (r.) bewies Fairness. Er sagte dem Schiedsrichter, dass nicht sein Gegenspieler ihn im Straufraum zu Fall gebracht hatte. FOTO: Ort
Düsseldorf-Süd. Fußball: In den letzten Tests gab es Siege für GSV und TSV - SVW trainierte nur.

Gut auf den Saisonstart am 20. August vorbereitet präsentierten sich am letzten Testwochenende die Südclubs der Kreisliga A. Trainer Dirk Engel vom SV Wersten 04 verzichtete auf eine Abschlussbegegnung. Für die 04er war Training vor Ort angesagt. Die Zugänge Sascha Hermanns und Tim Stemmer nutzten die Spielpause dazu, Anschauungsunterricht auf der Tribüne beim Bezirksliga-Debüt der SG Benrath-Hassels beim SC Schwarz- Weiß 06 zu nehmen.

Garather SV Einen verdienten 3:0-Heimerfolg seiner Schützlinge sah GSV-Coach Sven Schröder beim Test gegen das Reserveteam der SG Benrath-Hassels. "Wir haben dem Gegner lediglich zwei Chancen zugelassen", lautete sein Resümee. Lothar Wilczek markierte für Führung nach Zuspiel von Muhamed Özdilek (26.). Noch vor der Pause erhöhte Wilczek, wobei er eine sehenswerte Kombination über Thomas Godon und Tobias Czichowski mit einer Volleyabnahme abschloss (40.). Raphael Schmitz traf zum 3:0 (86.). Sturmspitze Marouf Agbere bewies Fairness, als er im SG-Strafraum zu Fall gekommen war und dem Unparteiischen, der auf Elfmeter entscheiden hatte, erklärte, dass kein Regelverstoß seines Gegenspielers vorgelegen habe. Feldspieler Dennis Schreiber musste angesichts eines Torhüterengpasses zwischen die Pfosten. Die Einwechselspieler Abi Aanan, Markus Woitschik, Farid Gharfouyar, Stefan Dehnke und Eitel Kamgain zeigten ansprechende Leistungen. TSV Urdenbach Trainer Mike Kütbach sehnt den Saisonstart keineswegs schon herbei, obwohl sich seine Fußballer beim 4:0-Sieg gegen Sportring Eller in bester Torschusslaune präsentierten. "Wir hätten gern noch ein oder zwei Wochen mehr Vorbereitungszeit gehabt", erklärte Kütbach. Schließlich muss der Ex-GSV-Coach in Urdenbach ein völlig neues Team formen. Immerhin überraschten seine Schützlinge gegen die Elleraner mit einer Leistungssteigerung.

Lediglich in der Anfangsphase, in der die Sportring-Kicker erfolgreich Pressing spielten, hatte die Urdenbacher Elf Probleme. Doch nach dem Führungstreffer durch Matthias Gerlitz, der per Kopfball nach einem Freistoß von Marc Daehne (38.) traf, übernahmen die Kütbach-Schützlinge das Kommando. Julian Fein erhöhte den Spielstand per Doppelschlag auf 3:0 (41./45.) und Felix Göhl köpfte eine Flanke von Silviu-Octavian Gregoriciuc zum Endstand ein (71.). Kütbach: "Wir müssen in Zukunft noch geduldiger spielen und häufiger Anspielstationen anbieten."

(hel)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf-Süd: Agbere verdient Fairnesspreis


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.