| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Akkordeon-Klänge aus Chile bei Eine-Welt-Tagen

Düsseldorf. Das Eine-Welt-Forum hat das Programm für die Jazz & Weltmusik-Tage vorgestellt. Die Veranstaltungen seien mit die schönste, die Düsseldorf zu bieten habe, sagte Bürgermeisterin Klaudia Zepunkte (SPD) bei der Vorstellung an der Seite von Eine-Welt-Geschäftsführer Ladislav Ceki.

Gespielt wird an den vier kommenden Samstagen im Musikpavillon zwischen Schauspielhaus und Schloss Jägerhof.

Den Auftakt macht am 29. Juli ab 15 Uhr Thomas Siffling. Der Trompeter aus Mannheim präsentiert mit seinem neuen Quintett "Electric Flow" ein Ensemble, inspiriert von Miles Davis. Im Anschluss spielt ab 16 Uhr Pascuala Ilabaca y Fauna. Die chilenische Akkordeon-Spielerin und Sängerin Pascuala Ilabaca ist ein Geheimtipp in der chilenischen Singer-Songwriter-Szene.

Am 5. August ab 15 Uhr tritt Triosence auf. Das Jazz-Trio besteht aus Bernhard Schüler (Klavier), Omar Rodriguez Calvo (Bass) und Stephan Emig (Schlagzeug). Über die Jahre hat die Band einen unverwechselbaren eigenen Stil entwickelt. Ab 16 Uhr spielt der Schlagzeuger Al Foster mit seinem Quintett. Al Foster ist einer der Großen des Jazz, er stand schon mit Miles Davis auf der Bühne.

Eine Woche später, 12. August, treten um 15 Uhr Masaa auf. Die Gruppe um den libanesischen Poet Rabih Lahoud verbindet arabische Verse mit Jazz. Im Anschluss spielt um 16 Uhr Animata - das Duo bestehend aus Sarah Buechi und Christoph Haberer.

Am letzten Samstag, 19. August, zeigt die Lackerschmid Connection um 15 Uhr Kompositionen von Wolfang Lackermid, um 16 Uhr spielt der Singer-Songwriter Adjiri Odametey afrikanische Weltmusik.

Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei. Weitere Informationen unter www.einewelteforum.de

(tak)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Akkordeon-Klänge aus Chile bei Eine-Welt-Tagen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.