| 00.00 Uhr

Interview
Aktionsgruppe will öffentlichen Raum in Rath aufwerten

Düsseldorf. rath Mit dem Modellprojekt "Kooperation im Quartier" (KIQ) soll das Image der Westfalenstraße verbessert werden. Unter anderem wurde die Aktionsgruppe "Rath und Tat" gegründet, die Projekte zur Aufwertung des öffentlichen Raumes startet. Darüber sprach RP-Mitarbeiterin Julia Brabeck mit Dorothee Linneweber, verantwortlich für das Thema.

Welche Aktion bereitet "Rath und Tat" zurzeit vor?

Linneweber Bürger jeden Alters sollen sich am internationalen Tag des Buches am 23. April an einer öffentliche Aktion in Rath beteiligen können. Vor einem leer stehenden Laden an der Westfalenstraße 3 werden kleine Lesungen abgehalten. Außerdem wird am Hülsmeyerplatz die Installation "Bücherpflücken" aufgebaut.

Was verbirgt sich dahinter?

Linneweber Wir arbeiten nach Möglichkeit mit einem kleinen Budget oder mit vorhandenen Ressourcen. Diesmal haben wir gestiftete Bücher in durchsichtige Tüten eingepackt. Einige dieser Tüten wurden bereits im Stadtteil ausgelegt, um die Veranstaltung am 23. April zu bewerben. Dann werden am Hülsmeyerplatz die restlichen rund 200 Büchertüten an die Bäume gehangen und wer will, darf sich den Lesestoff abpflücken.

Wie werden solche Angebote angenommen?

Linneweber Die Rather sind sehr kommunikationsfreudig. Wenn wir etwas Ungewöhnliches im öffentlichen Raum anbieten, bleiben eigentlich immer Passanten stehen und befragen uns dazu.

DIE LESUNGEN UND DAS "BÜCHERPFLÜCKEN" WERDEN AM 23. APRIL AB 16 UHR ANGEBOTEN. BIS MITTWOCH, 22. APRIL, KÖNNEN NOCH BÜCHER AN DER WESTFALENSTRASSE VERPACKT WERDEN.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Interview: Aktionsgruppe will öffentlichen Raum in Rath aufwerten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.