| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Allzeithoch bei der Zahl der Beschäftigten

Düsseldorf. Die Zahl der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten in Düsseldorf steigt weiter stetig an und hat Ende Juni 2017 mit knapp 409.200 Personen ein neues Allzeithoch erreicht. Das sind rund 9500 Beschäftigte oder 2,4 Prozent mehr als vor einem Jahr. Dabei fiel der Anstieg der Teilzeitstellen mit vier Prozent stärker aus als der Anstieg der Vollzeitstellen. Rund drei Viertel der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigungsverhältnisse in Düsseldorf sind Vollzeitstellen.

Die Arbeitslosenquote in der NRW-Landeshauptstadt betrug Ende Dezember 6,9 Prozent. Der Rückgang der Arbeitslosigkeit setzt sich somit weiter fort. Der Markt sei für qualifizierte Kräfte sehr aufnahmefähig, teilt die Düsseldorfer Agentur für Arbeit mit. Am Jahresende waren 23.017 Menschen arbeitslos gemeldet, 375 weniger als im November und 956 weniger als vor einem Jahr.

Von der gut laufenden Wirtschaftskonjunktur haben auch Langzeitarbeitslose profitiert. Als langzeitarbeitslos gelten Menschen, die ein Jahr und länger arbeitslos sind. Ihre Zahl ist gegenüber 2016 um rund 870 gesunken und lag am Jahresende bei knapp 8400. "Langzeitarbeitslosigkeit entsteht oftmals durch eine Kombination aus einer fehlenden oder veralteten Berufsausbildung, einem höheren Lebensalter und manchmal gesundheitlichen Einschränkungen. Langzeitarbeitslosigkeit zu bekämpfen, ist einer der wichtigsten Aufgaben der Jobcenter und der Agentur für Arbeit Düsseldorf", betont Roland Schüßler.

Die Jugendarbeitslosigkeit lag in Düsseldorf Ende des abgelaufenen Jahres bei 4,9 Prozent. Vor einem Jahr betrug sie noch 5,6 Prozent.

(tb)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Allzeithoch bei der Zahl der Beschäftigten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.