| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Andreas Schmitz stellt sich als IHK-Präsident zur Wahl

Düsseldorf. An der Spitze der Düsseldorfer Industrie- und Handelskammer (IHK) steht ein Wechsel bevor. Ulrich Lehner gibt nach zwei Amtszeiten das Amt des Präsidenten ab. Kandidat des Präsidiums als sein Nachfolger ist Andreas Schmitz, heute einer der Vizepräsidenten. Der Wechsel erfolgt turnusgemäß, denn ein IHK-Präsident kann nur einmal wiedergewählt werden. Die Amtszeit beträgt fünf Jahre.

Über die Personalie entscheidet die gerade erst neu gewählte Vollversammlung der IHK am kommenden Montag. Mit Schmitz käme erneut ein Schwergewicht der deutschen Wirtschaft in das wichtige Amt. Der 56-Jährige war Vorstandssprecher der Bank HSBC Trinkaus & Burkhardt AG und ist heute dort Vorsitzender des Aufsichtsrats. Er ist in der Wirtschaft bestens vernetzt, war unter anderem Präsident des Bundesverbands deutscher Banken.

Wenn die Vollversammlung dem Vorschlag zustimmt, folgt der eine auf den anderen Top-Manager. Der amtierende Präsident Ulrich Lehner war Vorstandschef des Henkel-Konzerns und ist heute unter anderem Aufsichtsratschef der Deutschen Telekom und von ThyssenKrupp. Sein Vorgänger als IHK-Präsident, Hermann Franzen, war zudem Präsident des Hauptverbandes des Deutschen Einzelhandels.

Andreas Schmitz ist in Büderich geboren und hat nach einer Banklehre Jura und Volkswirtschaft studiert. Seit 1989 ist er bei der HSBC Trinkaus & Burkhardt AG. Er ist verheiratet und hat drei Kinder.

(ujr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Andreas Schmitz stellt sich als IHK-Präsident zur Wahl


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.