| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Anfang vom Ende der Ära Hallmann bei der Stadtsparkasse?

Düsseldorf: Anfang vom Ende der Ära Hallmann bei der Stadtsparkasse?
Vorstandschef Arndt Hallmann. FOTO: Andreas Bretz
Düsseldorf. Der Hauptausschuss soll am Montag eine Empfehlung zur anstehenden Vertragsverlängerung des Sparkassen-Chefs Arndt Hallmann geben. Von Denisa Richters

Der Hauptausschuss ist ein kleines Gremium, das dem Verwaltungsrat der Stadtsparkasse vorgeschaltet ist. Er hat sechs Mitglieder: Oberbürgermeister Thomas Geisel (SPD), Markus Raub (SPD), Rüdiger Gutt (CDU), Wolfgang Scheffler (Grüne) sowie zwei Vertreter der Arbeitnehmer. Und doch könnte es sein, dass diese Runde heute den Abschied von Sparkassen-Chef Arndt Hallmann einläutet. Am Ende der heutigen Sitzung soll eine Empfehlung des Gremiums stehen, ob Hallmanns Vertrag verlängert werden soll oder nicht. Entschieden wird darüber bei der Sitzung des Verwaltungsrats am 30. September.

Fest steht bisher nur, dass die Hauptausschuss-Mitglieder von SPD und Grünen gegen die Verlängerung sind - die Arbeitnehmervertreter haben sich noch nicht positioniert, wollen darüber heute Vormittag noch mal diskutieren. Doch der starke Rückhalt, den Hallmann lange Zeit im Arbeitnehmerlager hatte, soll dem Vernehmen nach bröckeln. Ihm wird vorgeworfen, Vereinbarungen zu Stellenkürzungen nicht eingehalten zu haben. Allerdings hat es auch im Personalrat jüngst Machtkämpfe bei der Wahl gegeben. Der Stellvertreter hatte den Personalrats-Vorsitzenden, der im Hauptausschuss und im Verwaltungsrat der Stadtsparkasse sitzt, herausgefordert und unterlag. Nun gibt es eine neue Vize, die auch in den Verwaltungsrat eingezogen ist. Die fünf Arbeitnehmervertreter im 15-köpfigen Verwaltungsrat werden das Zünglein an der Waage sein.

Hallmann wird die Eskalation im Streit mit Oberbürgermeister Geisel um die Höhe von Ausschüttungen an die Stadt zur Last gelegt. Der Konflikt führte zu einer Beanstandung Geisels, der die Sparkassenaufsicht im Finanzministerium weitgehend gefolgt war. Hallmann will dagegen klagen, was zum endgültigen Zerwürfnis geführt hat. Vor diesem Hintergrund spricht sich auch die FDP gegen eine Verlängerung seines Vertrags aus. Da SPD, Grüne und FDP im Verwaltungsrat aber nur sechs von 15 Stimmen und die CDU (drei Sitze) Hallmann bisher gestützt hat, hängt nun alles davon ab, wie sich die Mitarbeitervertreter positionieren. Als im Sommer die Vertragsverlängerung von Hallmanns Vertrauten Martin van Gemmeren anstand, hatten sich manche von ihnen dagegen entschieden und eine knappe Mehrheit ermöglicht. Ob es bei Hallmann ebenso kommt, wird sich zeigen.

Für 26. September ist eine Sondersitzung des Verwaltungsrats angesetzt, bei der die Empfehlung des Hauptausschusses, sofern es eine geben wird, diskutiert werden soll. Als wahrscheinliche Nachfolgerin Hallmanns gilt Karin-Brigitte Göbel, die seit 2009 Mitglied des Sparkassen-Vorstands ist.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Anfang vom Ende der Ära Hallmann bei der Stadtsparkasse?


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.