| 00.00 Uhr

Arbeitsschutzmesse A+A in Düsseldorf
Alles andere als langweilig

Arbeitsschutzmesse A+A 2017 in Düsseldorf - Die Highlights
Männer der Düsseldorfer Feuerwehrschule demonstrierten gestern, was Schutzkleidung bei 600 Grad heißen Flammen aushalten muss. FOTO: Rolf Vennenbernd
Düsseldorf. Bei der A+A geht es um die Themen Arbeitsschutz und Sicherheit. Klingt langweilig, ist es aber keineswegs. Die Messe ist dieses Jahr so groß wie nie. Das Angebot reicht von Schutzausrüstungen für Feuerwehrleute bis zum perfekten Büro. Von Thorsten Breitkopf

Arbeitsschutz ist sicherlich nicht das attraktivste Thema, um Menschen zu einer großen Ausstellung zu locken. Und doch ist das Thema brandaktuell. Alle 15 Sekunden stirbt irgendwo auf der Welt ein Arbeitnehmer an den Folgen arbeitsbedingter Krankheiten oder durch direkte Arbeitsunfälle, schätzt der Verband International Labour Organisation (ILO). Diesen Wert auf welchem Wege auch immer zu senken, ist das Ziel der Messe A+A. Am Dienstag startet die Weltleitmesse für sicheres und gesundes Arbeiten. Sie ist bis einschließlich Freitag geöffnet und dieses Jahr so groß wie nie zuvor. Auf 70.000 Quadratmetern präsentieren sich mehr als 1900 Aussteller aus insgesamt 63 Nationen.

Die Arbeitswelt hat sich in vielerlei Hinsicht verändert und verlangt zunehmend Anpassungen beim Arbeitsschutz. So sind beispielsweise eine höhere Arbeitsbelastung, eine wachsende Arbeitsmenge und mehr Multitasking Auswirkungen der Digitalisierung, die den Wandel der Arbeitswelt antreibt. Auch der demografische Wandel bringt neue Herausforderungen und Chancen mit sich. "Entsprechend haben alle Maßnahmen zum Erhalt der Leistung eine ebenso große Bedeutung wie Arbeitsschutz und betriebliche Sicherheit, denn sie verbessern das Leben der Menschen, indem sie sie vor Gesundheits- und Sicherheitsrisiken am Arbeitsplatz schützen", sagte Messe Düsseldorf-Geschäftsführer Joachim Schäfer am Montag bei der Pressekonferenz zur Eröffnung der A+A, die bei der Feuerwehrschule in Garath stattfand. "Gleichzeitig steigern sie die Produktivität und damit die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen", sagte Schäfer.

Im Fokus der A+A 2017 steht das Thema "Zukunft der Arbeit", das auf der neuen "A+A Highlight Route" inszeniert wird. Quer durch alle Hallen zeigen zwölf Aussteller wie Bornack, Honeywell, Uvex oder das Institut für Arbeitsschutz der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (IFA) Neuheiten zur "Digitalisierung der Arbeit und zu digitalen Anwendungen und Lösungen" - von smarten Atem- und Hautschutzprogrammen über rückenschonende Exoskelette und medizinische Wearables bis hin zu einem intelligenten Flottenmanagement, Datenbrillen oder sensorgesteuerter Absturzsicherung. "Beschäftigte sehen sich immer komplexeren Anforderungen gegenüber, die ein immer höheres Maß an Flexibilität und Mobilität erfordern - bei zunehmender Überwachung und Kontrolle", sagt Birgit Horn, Direktorin der A+A. Laut DGB-Index "Gute Arbeit 2016" sagen 82 Prozent der Beschäftigten, ihre Arbeit würde durch Digitalisierungsprozesse beeinflusst werden - 60 Prozent von ihnen sprachen sogar von einem hohen oder sehr hohen Maße.

Auch im Brandschutz - dem Klassiker der Messe A+A, werden in Zukunft vernetzte Daten unverzichtbar sein. "Das fängt bei dem Erstellen von Gefahrenabwehrplänen zur Einsatzvorbereitung an und geht weiter über die Simulation von Einsätzen zu Übungszwecken bis hin zu Rettungseinsätzen vor Ort", sagte Messe-Geschäftsführer Schäfer. Entsprechend macht die "A+A Highlight Route" Halt beim Themenpark Betrieblicher Brandschutz und Notfallmanagement in Halle 6, wo unter anderem digitale Feuerlöscher für Trainingszwecke präsentiert werden. Darüber hinaus zeigen hier Präsentationen und Live-Demonstrationen, welche präventiven Maßnahmen und Konzepte helfen können, Unfälle und Großschadensereignisse zu verhindern. Wie Feuerwehreinsatzkräfte realitätsnah ausgebildet werden, zeigt die Feuerwehrschule Düsseldorf live auf dem Außengelände. Als wichtigste Branchenplattform weltweit für persönliche Schutzausrüstungen und Schutzbekleidung zeigt die A+A außerdem Neuheiten im Bereich der Schutzausstattung für Einsatzkräfte.

In Halle 11 werden im Trendforum Safety & Security Vorträge zu Themen wie "Explosionsschutz", "Sicherer Umgang und Lagerung von Gefahrstoffen", "Brandschutz und Notfallmanagement" sowie "Absturzsicherung" einen Einblick in aktuelle Entwicklungen geben.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Arbeitsschutzmesse A+A 2017 in Düsseldorf - Die Highlights


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.