Alle Düsseldorf-Artikel vom 28. Juni 2017
Fünf Lieblingsorte Mit Thomas Klein

Kreidler-Drummer mag georgisches Essen

Seine Karriere als Musiker begann Thomas Klein ganz klassisch in der Clara-Schumann-Musikschule, lernte Blockflöte und Gitarre spielen. Erst viel später entdeckte er seine Liebe zum Schlagzeug, gründete 1994 zusammen mit drei Freunden die inzwischen international bekannte Band Kreidler. Der 48-Jährige macht zudem Musik fürs Theater. Darüber hinaus ist er Mitglied des Vereins Kabawil, der Jugendlichen über kulturelle Projekte neue Perspektiven für ihr Leben geben möchte. Hier sind seine Lieblingsorte. mehr

Name und Nachricht

Düsseldorf

Wie auf der linken Seite der Politik zurzeit üblich, wurde DGB-Chefin Sigrid Wolf jetzt mit einem klaren Votum wieder an die Spitze der Düsseldorfer Sektion des Deutschen Gewerkschaftsbundes gewählt: Sie erhielt 100 Prozent aller Stimmen. Im Jahre 2013 trat sie in dieser Funktion die Nachfolge von Klaus Reuter an, jetzt kann sie für vier Jahre weiter im Amt bleiben und an der Einheit der acht Einzelgewerkschaften arbeiten, die unter dem Dach des DGB zusammengeschlossen sind. mehr

Grafenberg

Picknick auf der grünen Wiese

Es gibt viele Aktionen zur Tour de France in Düsseldorf, die des Bürgervereins Grafenberg am Sonntag hat aber einen besonderen Reiz. Auf der Wiese an der Graf-Recke-Straße zwischen Gutenbergstraße und Ernst-Poensgen-Allee laden die Mitglieder von 10.30 bis 15.30 Uhr zu einem Picknick direkt an der Strecke ein. Ob das mit der bestellten Sonne klappt, wird sich noch zeigen, ein Besuch lohnt sich aber bei jedem Wetter. Es gibt (neu!) Jan-Wellem-Wein, Cidre (auch Alt), Crêpes, Pasteten, Rillette, Tartines und Tartes, alles gegen eine Spende in überschaubarer Höhe. mehr

Rheingold

Ein Abend für Opernfreunde

Erfahrenen Opernfreunden ist diese Veranstaltung wohl bekannt: Die zweite Vorstellung jeder Neuinszenierung wird am Opernhaus vom Förderkreis noch einmal besonders gefeiert und trägt deshalb auch den Namen "Freundeskreispremiere". Mit im Boot bei Richard Wagners "Das Rheingold" in der Inszenierung von Dietrich W. Hilsdorf war diesmal auch die Universitätsförderung der Heinrich-Heine-Universität mit Stiftern und anderen Unterstützer aus ihrem Umfeld. Gut 70 Stipendiaten der Uni folgten zudem der Einladung ins ausverkaufte Opernhaus. mehr