| 00.00 Uhr

Düsseldorf
"Artig"-Nachwuchskünstler zeigen im NRW-Forum ihre Werke

Düsseldorf. Für Lars Unkenholz war es der Höhepunkt seines künstlerischen Schaffens - die erste Ausstellung seiner Bilder. Der 19-Jährige ist einer von 55 Teilnehmern von "Artig", einem Jugendprojekt für Nachwuchskreative. Acht seiner Werke durfte er am Freitag beim Auftakt der Werkschau mit dem Titel "The Dings" im NRW-Forum ausstellen. "Das Tolle an diesem Projekt ist, dass man als Künstler ernst genommen wird und sich entfalten kann. Nebenbei lernt man noch andere Leute kennen und kann sich austauschen", sagt Unkenholz.

Das sei auch eines der Ziele des Projekts, sagt dessen Koordinatorin Mona Zubi. "Die Teilnehmer werden von Kunst- und Kulturexperten begleitet, tauschen sich aber auch untereinander aus, um sich gegenseitig zu helfen und mit anderen Kunstbereichen in Kontakt zu kommen", so Zubi. Finanziell unterstützt würden sie je nach Bedarf durch die Vodafone-Stiftung, die das Projekt finanziere.

Die Künstler im Alter von 17 bis 24 Jahren haben große Vielfalt in die Werkschau im NRW-Forum gebracht. Neben Acryl-Bildern wie denen von Unkenholz finden sich Fotografien, Installationen und abstrakte Kunst. "Viele Künstler waren sehr produktiv und mussten eine Auswahl treffen, welche Stücke sie ausstellen möchten", sagt Zubi. So erging es auch Unkenholz. "Ich habe während des Projekts 30 Bilder gemalt und dann acht ausgewählt, das war alles andere als einfach", sagt er. Wie in vorherigen Werken stellte der Nachwuchskünstler auch in diesen Bildern den Mensch in den Mittelpunkt. Seinen Weg zum professionellen Künstler will er nach dem Abitur fortführen. "Mein Traum wäre es, in Münster oder Hamburg Kunst zu studieren."

Die Werkschau im NRW-Forum ist noch bis zum 6. März zu sehen. Die Anmeldephase für das nächste Artig-Projekt läuft noch bis 1. Mai.

(maxk)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: "Artig"-Nachwuchskünstler zeigen im NRW-Forum ihre Werke


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.