| 10.10 Uhr

Netzwerk
Attac bringt Kunst ins NRW-Forum

Düsseldorf . Das NRW-Forum ist seit Samstag um drei Ausstellungsstücke reicher. In einer politisch-satirischen Performance haben Kulturschaffende und Mitglieder des globalisierungskritischen Netzwerks Attac die Werke in das Museum gebracht. Rund 250 Menschen nahmen laut Attac an der Aktion teil. 

Eine Handtasche von Margaret Thatcher, ein Bild mit dem Titel "Höhere Wesen befahlen: Neoliberalismus ins Museum!" und das drei Meter hohe Abbild eines Homo Oeconomicus - diese drei Kunstwerke sind ab sofort in der Ausstellung "Planet B" im NRW-Forum zu sehen. Gestiftet wurden sie von Kulturschaffenden und Mitgliedern des globalisierungskritischen Netzwerks Attac. In einer politisch-satirischen Performance durch die Düsseldorfer Altstadt brachten sie die Werke am Samstag unter dem Titel "Neoliberalismus ins Museum!" in das NRW-Forum - um Kritik zu üben an eben dieser Gesellschaftstheorie. 

"Was ist absurdere Kunst als ein System, das behauptet: Wenn jeder den anderen nieder konkurriert, entsteht für alle das Beste?", sagt Thomas Pfaff von Attac. Die Bilanz dieses Systems sei katastrophal: Es produziere Finanz- und Wirtschaftskrisen, die Schere zwischen Arm und Reich werde immer größer, der Klimawandel weiter gefördert. "Deshalb gehört der Neoliberalismus ins Museum – dazu gibt es keine Alternative", so Pfaff.

Nach dem Lauf durch die Altstadt, an dem nach Angaben von Attac rund 250 Aktivisten teilnahmen, nahmen die Mitarbeiter des NRW-Forums die neuen Exponate entgegen. Sie werden bis zum 21. August in der Ausstellung "Planet B" zu sehen sein. Gezeigt werden in der Ausstellung Werke verschiedener Künstler zum Thema "100 Ideen für eine neue Welt". Es ist eine internationale Gruppenausstellung, die sich mit den Veränderungen unseres Planeten auseinandersetzt und nach Alternativen sucht. 

(lai)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Attac-Aktion in Düsseldorf: Neue Kunst für das NRW-Forum


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.