| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Aus dem Gefängnis ins Polizeigewahrsam

Düsseldorf. Nachbarn eines Kiosks an der Eisenstraße haben in der Nacht zu gestern ein Klirren gehört und vom Fenster aus einen Mann vom Kiosk in Richtung Ellerstraße laufen sehen. Anhand der guten Personenbeschreibung der Zeugen erkannte die Polizei den Mann, der sich an der Linienstraße hinter einem Auto versteckte, sofort. Doch der 21-jährige Nordafrikaner rannte erneut los, als sich die Beamten näherten und legte sich an der Apollinarisstraße in ein Gebüsch. Auch dort wurde er schnell aufgespürt und schließlich festgenommen. Unterwegs hatten die Beamten, die ihn verfolgten, auch eine Eisenstange sichergestellt, mit der der junge Mann wahrscheinlich die Scheibe des Oberbilker Kiosks eingeschlagen hatte.

Bei der Überprüfung des Mannes, der keinen festen Wohnsitz hat, stellte sich heraus, dass er erst vor einigen Tagen aus dem Gefängnis entlassen worden war. Die Beamten nahmen ihn in eine Zelle im Präsidium mit. Die Staatsanwaltschaft beantragte erneut einen Haftbefehl gegen den 21-Jährigen.

(sg)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Aus dem Gefängnis ins Polizeigewahrsam


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.