| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Außer Biomüll wird fast alles teurer

Düsseldorf: Außer Biomüll wird fast alles teurer
Die Stadt will die Bürger zu mehr Mülltrennung ermuntern – deshalb steigen die Gebühren für die graue Restmülltonne, für die braune Biotonne werden sie um 20 Prozent gesenkt. FOTO: Bretz, Andreas
Düsseldorf. 2016 werden das Parken und Rheinbahn-Tickets teurer. Die Gebühren für Straßenreinigung steigen um drei, die für Restmüll um 4,3 Prozent. Ausnahme: Die Preise für Biomüll sinken um ein Fünftel. Die CDU wittert politisches Kalkül. Von Denisa Richters

Ein Jahreswechsel bringt für Bürger meist auch neue Preise mit sich - in der Regel entwickeln sie sich nach oben. Noch hat in Düsseldorf die Politik nicht über alles entscheiden. Es zeichnet sich aber ein Mix verschiedener Tendenzen an:

Parken in Düsseldorf wird teurer

Parkgebühren Stadtweit wird das Parken um einen Euro teurer. Das hat der Stadtrat in seiner Sitzung am 5. November beschlossen. In der Innenstadt kostet dann eine Stunde am Parkautomaten 2,90 Euro statt bisher 1,90 Euro. Gravierend wirkt sich die Erhöhung jenseits der Innenstadt aus: In der innenstadtnahen Zone 2 steigen die Gebühren von 1,10 auf 2,10 Euro, in der Außen-Zone 3 von 0,50 auf 1,50 Euro pro Stunde an.

Rheinbahn Die Preise für Busse und Bahnen in Düsseldorf bestimmt der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR). Durchschnittlich steigen die Preise in den im VRR organisierten Kommunen um 2,6 Prozent. Während bei der Rheinbahn die Preise für Einzeltickets gleich bleiben, steigen sie vor allem bei den Monatstickets und Abos um fast bis zu fünf Prozent.

Parkgebühren in Düsseldorf steigen

Müllgebühren Auch hier müssen die Bürger tiefer in die Tasche greifen - und zwar beim Restmüll. Der wird im Durchschnitt um 4,3 Prozent teurer. Bereits Anfang dieses Jahres sind die Gebühren für die graue Tonne gestiegen, damals um drei Prozent. Kostete eine 120-Liter-Restmülltonne 2014 pro Jahr noch 453,84 Euro, sind es jetzt 467,40 und ab 2016 sogar 487,44 Euro. Gleichzeitig werden zum zweiten Mal in Folge die Gebühren für die Biotonne gesenkt, diesmal um 20 Prozent: Für eine braune Tonne mit einem Volumen von 80 Litern werden dann bei 14-tägiger Leerung im Jahr nur noch 86,39 Euro fällig.

Damit sollen Bürger animiert werden, mehr Müll zu trennen. Die Stadt garniert das in der Beschlussvorlage für den Fachausschuss, der am kommenden Freitag tagt, sogar mit einem Rechenbeispiel: Wer bisher eine 120-Liter-Restmülltonne hat, diese auf 60 Liter reduziert und dafür eine Biotonne mit 80 Litern und eine Altpapiertonne (blau) mit 120 Litern anschafft, kann im Jahr 92,42 Euro sparen. Die CDU überzeugt das nicht, im Gegenteil, sie sieht darin eine "rein politische Grundsatzentscheidung und Quersubventionierung", wie Fraktionschef Rüdiger Gutt betont. "Damit werden Einfamilienhausbesitzer gegenüber den Bewohnern der Innenstadt bevorzugt." Denn wegen ihres oft hohen Gewichts werden Biotonnen dort nicht verteilt, wo die Müllabfuhr die Tonnen aus dem Kellerschacht heben muss.

Info: Parkgebühren: Das sind die Parkzonen in Düsseldorf

Straßenreinigung Mittragen wird die CDU hingegen die Erhöhung von durchschnittlich drei Prozent der Gebühren für die Reinigung von Straßen. Sie ist vor allem auf Tariferhöhungen zurückzuführen. Bei einem Grundstück mit einer Frontbreite von zehn Metern zur Straßenseite ergibt das der Beschlussvorlage zufolge im Schnitt 2,40 Euro mehr im Jahr.

Friedhofsgebühren Sollte die Politik nichts anderes beschließen, bleiben die Gebühren für Bestattungen und Grabnutzungsrechte 2016 weitgehend stabil, werden sogar leicht um 0,03 Prozent gesenkt. Die Einäscherungsgebühr für das Krematorium Stoffeln kann bei einer geringfügigen Senkung von 0,26 Prozent weitegehend stabil gehalten werden. 500.000 Euro sind zudem im Haushalt veranschlagt, um Friedhofswege zu reparieren.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Außer Biomüll wird fast alles teurer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.