| 00.00 Uhr

Düsseldorf-Süd
Austausch ab Montag: Funktechnik statt Kabel

Düsseldorf-Süd. De Netzgesellschaft lässt im Auftrag der Stadtwerke beim Projekt Südstadt seit 2015 buddeln, weil sie von Eller bis Hellerhof neue Kabel verlegt. Von Birgit Wanninger

Das rund 28 Millionen Euro teure Projekt soll im Sommer nächsten Jahres abgeschlossen sein. Aber zunächst geht am Montag, 24. Juli, in eine neue Runde. Diesmal sind nicht Anwohner an Baustellen betroffen, diesmal geht es vorwiegend um Mieter und Eigentümer, die mit Nachtstrom heizen.

Bei ihnen wird die so genannte "Rundsteuer-Technik" ab Montag Schritt für Schritt in den einzelnen Haushalten ausgetauscht. Über Jahrzehnte reagierte diese Technik, wann der Strom preiswert ist, und der Zähler somit auf Billig-Tarif umschaltet werden konnten konnte. Das geschieht bis jetzt über Kabel. Beispielsweise auch bei Laternen, die zu bestimmten Zeiten an- und ausgeschaltet werden.

Doch jetzt kommt nach Angaben der Stadtwerke das Neueste, was auf dem Markt ist. Funktechnik heißt das neue Zauberwort. Diese Technik erfolgt künftig nach dem Mobilfunkstandard CDMA450. "Dieser zeichnet sich durch eine sehr stabile Verbindung und gute Erreichbarkeit aller Netzkomponenten auf.", heißt es in einer Pressemitteilung der Stadtwerke und durchdringe sogar dickste Mauern.

Deshalb müssen die veralteten Rundsteuer-Geräte jetzt ausgetauscht werden durch die Funkgeräte. Start dafür ist bereits am Montag.

Dann wird das Tonfrequenz-Rundsteuersignal in den Stadtteilen Hellerhof, Garath, Urdenbach und in Teilen von Benrath komplett abgeschaltet und nach und nach die neue Steuerung eingebaut. Der Termin wurde jetzt gewählt, weil momentan nicht geheizt wird. Die Stadtwerke schreiben alle Betroffenen an und vereinbaren mit ihnen einen Termin.

Demnächst folgen die Stadtteile Hassels, Holthausen, Itter und Reisholz. Die Geräte zum Empfang des alten Rundsteuersignals werden ab diesem Zeitpunkt ohne Funktion sein. Die Netzgesellschaft wird die erforderlichen Umbauarbeiten in den Haushalten und Betrieben dann durchführen. Das heißt, der jetzige Rundsteuer-Empfänger wird durch den neue ersetzt. Sie befinden sich im Zählerkasten.

Wer Fragen hat, kann sich an die Stadtwerke wenden unter der Service-Nummer 821-6389.. Auch im Internet können sich betroffene Eigentümer und Mieter unter http://www.netz-duesseldorf.de/de/strom/rundsteuertechnik/rundsteuertechnik.php informieren.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf-Süd: Austausch ab Montag: Funktechnik statt Kabel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.