| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Auszeichnung für integratives Schülerprojekt

Düsseldorf. Die Heinrich-Heine-Gesamtschule ist für ein Sportkonzept ausgezeichnet worden, das dabei hilft, dass sich Schüler systematisch gegenseitig bei der Integration unterstützen. Angeregt durch eine Fortbildung des Landessportbundes von Nordrhein-Westfalen bildet die Heinrich-Heine-Gesamtschule seit fünf Jahren sogenannte Sporthelfer aus.

Der zweistündige Wochenkurs richtet sich in jedem Jahr an die Schüler des neunten Jahrgangs. Im Laufe eines Schuljahres lernen die Sporthelfer besondere Sportarten wie Rugby, Intercross, Ultimate Frisbee oder auch Tennis kennen, werden mit der Organisation von Turnieren und anderen Sportveranstaltungen vertraut gemacht. Zudem besuchen sie außerschulische Sportstätten wie die Esprit-Arena oder das Trainingszentrum des TTC Borussia Düsseldorf am Staufenplatz, um später jüngere Schülerinnen und Schüler qualifiziert anleiten zu können.

Die Sporthelfer lernen in der Ausbildung, Sportstunden selbst vorzubereiten und entsprechenden Unterricht mit Schülerinnen und Schülern des fünften, sechsten und siebten Jahrgangs durchzuführen. Im weiteren Verlauf ihrer Ausbildung übernehmen sie dann die Betreuung von Sportangeboten im Ganztag der Gesamtschule. Für diese langjährige Arbeit zeichnet der Stadtsportbund Düsseldorf die Heinrich-Heine-Gesamtschule mit einer großzügigen Sportmaterialspende aus - Bälle für die unterschiedlichsten Sportarten.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Auszeichnung für integratives Schülerprojekt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.