| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Auto kracht nach Unfall ins Baugerüst am ehemaligen Kaufhof

Düsseldorf. Ein Unfall, bei dem keiner der Beteiligten verletzt wurde, hat am Samstagabend in der Stadtmitte ungewöhnliche Folgen gehabt: Der Bauunfallzug der Feuerwehr musste ausrücken, um das Gerüst am ehemaligen Kaufhof mit Spezialstützen zu sichern. Ein blauer VW war nach dem Zusammenstoß mit einem Taxi bis in die Stangen des Gerüstes gerutscht und hatte drei von ihnen verbogen. Ein Statiker hielt den Einsatz der besonderen Feuerwehr-Truppe für erforderlich, bis das zuständige Bauunternehmen den beschädigten Teil des Gerüsts an der Oststraße ausgetauscht hat. Das Verkehrsamt sperrte den Bereich solange ab. Nach Angaben des Einsatzleiters entstand bei dem Unfall ein Schaden von rund 30 000 Euro.

Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle auf zweierlei Weise. Zum einen streute sie rund um den stark zerstörten Motorraum des Taxis ab, um zu verhindern, dass sich Treib- oder Schmierstoffe verbreiten. Zum anderen rief sie einen Statiker hinzu, um die Standsicherheit zu bewerten. Dies führte zum beschriebenen Einsatz des Bauunfallzugs. Der Einsatz dauerte rund zweieinhalb Stunden.

Das Gerüst steht derzeit rund um den ehemaligen Kaufhof, weil das Gebäude umfangreich saniert wird. In der ersten Jahreshälfte 2017 soll der Umbau abgeschlossen sein. Es entstehen eine 12 000 Quadratmeter große Filiale des Lebensmittel-Spezialisten Zurheide einschließlich Restaurants und To-Go-Stationen, Parkflächen und ein Vier-Sterne-Hotel der Carat-Gruppe.

(hdf)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Auto kracht nach Unfall ins Baugerüst am ehemaligen Kaufhof


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.