| 15.31 Uhr

Wettbewerb in Düsseldorf
In der Wanne zum WM-Titel

Fotos: WM im Badewannenrennen in Düsseldorf
Fotos: WM im Badewannenrennen in Düsseldorf FOTO: Schaller,Bernd
Düsseldorf. Was gibt es bei kaltem Wetter besseres als ein heißes Bad. Das sahen offenbar auch über hundert Besucher des Düsselstrandes so, nur machten sie aus dem gemütlichen Bad in der heimischen Wanne eine Challenge im Schwimmbecken. Von Maximilian Krone

Denn die Düsseldorfer Bädergesellschaft hatte zur ersten Weltmeisterschaft im Badewannenrennen geladen. 80 Teams vom gesamten Erdball traten am Samstag an und stiegen in die Wannen.

Fotos: Szenen von der EM im Badewannen-Rennen 2014 FOTO: dpa, pst lof

Das Konzept war denkbar einfach: Das Team, das am schnellsten über 50 Meter im Ziel ankam, kam eine Runde weiter. Wer kenterte, schied aus. Doch nicht nur für die beste Paddel-Leistung gab es Preise, sondern auch für die beste Kostümierung. Jedes Team präsentierte sich in einem eigenen Aufzug und machte die extravagante Veranstaltung zu einem der kuriosesten Events in der Stadt. So gab es barocke Piraten, bunte Bären und Teilnehmer im Grusel-Look.

Wie man auf eine solche Idee kommt? "Als ich in der Badewanne saß, lief im Wohnzimmer ein Formel-Eins-Rennen. Da dachte ich mir, warum nicht das Beste aus beidem kombinieren", sagt Initiator und Erfinder Rainer Braun. Der Schwabe hat zuvor auch die erste deutsche und europäische Meisterschaft angeschoben. Nun die Weltmeisterschaft.

Badewannenrennen: EM-Quali 2014 in Düsseldorf FOTO: Bretz, Andreas

Dabei war auch Nick Sebetzky, die mit ihrer Tochter Ronja (6) in der Familienkategorie startete. Zusammen bildeten sie das Team Düsseldorfer Girls und waren als Olaf und Elsa aus "Die Eiskönigin" verkleidet. "Sowas kann man nicht üben, aber es macht unglaublich Spaß und der steht im Vordergrund", sagt Mutter Nick Sebetzky. Gewinnen konnten sie am Ende aber nicht. In allen vier Kategorien gewannen Teams außerhalb Düsseldorfs. Bei den "Maxis" musste sogar der Fotobeweis hinzugezogen werden, um die Weltmeister Dustin Schümming und Björn Dobsian aus Wolfsburg zu küren.

Während die Kostüme grad erst getrocknet sind, basteln Rainer Braun und der Düsselstrand schon an der WM 2016. "Die WM war sehr erfolgreich, wir planen das für 2016 zu wiederholen", sagt Carina Jakobi von der Bädergesellschaft Düsseldorf.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Badewannen-WM in Düsseldorf: Teams kämpfen um den Titel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.