| 06.36 Uhr

Düsseldorf
Bahn zum ISS Dome kommt frühestens 2018

Düsseldorf: Bahn zum ISS Dome kommt frühestens 2018
So soll es mal aussehen: Die 701, hier kurz vor dem Kö-Bogen, weist auf unserer Montage den ISS Dome als Ziel aus. FOTO: Andreas Bretz/Montage: RP
Düsseldorf. Die DEG-Fans müssen für weitere Jahre den Bus nehmen: Die Verlängerung der 701 verschiebt sich mindestens bis Mitte 2018 und damit noch mal um anderthalb Jahre. Geplant war die Strecke mal zur Eröffnung der Halle - im Jahr 2006. Von Arne Lieb

Das Warten auf eine Bahnanbindung für den ISS Dome dauert noch länger. Zwar laufen inzwischen die konkreten Planungen für die neue Strecke, weil der Konflikt um das fehlende Grundstück nach vielen Jahren gelöst wurde. Allerdings muss die Stadtverwaltung den Zeitplan noch einmal deutlich korrigieren. Man rechnet inzwischen mit einer Fertigstellung der neuen Strecke erst im Herbst 2018. Dies teilte die Leiterin des Amts für Verkehrsmanagement, Andrea Blome, auf RP-Anfrage mit. Zuvor hatte es geheißen, die Verlängerung der Strecke könnte schon Ende 2016 abgeschlossen sein.

Die Verlängerung der 701 ist ein Dauerthema der Kommunalpolitik. Ursprünglich sollte die 2,1 Kilometer lange Strecke ab dem Rather S-Bahnhof bereits kurz nach der Eröffnung der Halle im Jahr 2006 in Betrieb gehen. Allerdings wurde der Termin immer wieder nach hinten verschoben. Vor allem die fehlende Einigung über ein Grundstück, das für die Strecke benötigt wird, verzögerte den Baustart. Kurz nach dem Antritt von Oberbürgermeister Thomas Geisel konnte dieses Hindernis im Oktober 2014 beseitigt werden.

Jetzt zeigt sich aber, dass der damals verkündete Zeitplan für den Bau zu optimistisch war. Die Prüfung der Planung durch die Bezirksregierung habe "eine gewisse Zeit gebraucht", sagt Amtsleiterin Blome. Man sei aber mit dem Arbeitstempo der übergeordneten Behörde zufrieden gewesen. Mit den Sparbemühungen bei der Stadt habe die Verzögerung in der Planung der neuen Strecke nichts zu tun.

Die Kommunalpolitiker zeigen sich enttäuscht über die Verzögerung. "Das ist schade und länger, als wir erwartet haben", sagt Manfred Neuenhaus (FDP). Norbert Czerwinski (Grüne) kündigt an, dass seine Fraktion mit einer Anfrage an die Verwaltung nachhören will, warum der Bau so lange dauert.

Besonders vom fehlenden Bahnanschluss betroffen sind die Fans der DEG. Sie müssen seit der Eröffnung der neuen Spielstätte mit Pendel-Bussen oder mit dem Auto zu den Spielen gelangen. Anfangs haben sie sich lautstark beklagt, inzwischen haben viele resigniert. "Früher habe ich mich darüber geärgert, jetzt habe ich mich seit langem nicht mehr mit dem Thema befasst", meint etwa Lars Weiske, der nahezu jedes Heim- und Auswärtsspiel besucht. "Die Bahnlinie wäre sicher eine Vereinfachung", sagt er. "Aber die Leute haben sich an die Pendel-Busse gewöhnt."

Seit der vergangenen Woche sind die Pläne öffentlich ausgelegt, im kommenden Frühjahr soll der Stadtrat den Bau beschließen. Er soll im Sommer 2016 beginnen und ist mit einer Dauer von zwei Jahren veranschlagt. - auch in diesem Punkt waren frühere Ankündigungen optimistischer.

Zu den Kosten für die Arbeiten sagt Blome nichts. Nach RP-Informationen sind im Haushalt 13 Millionen Euro für die neue Strecke mit drei neuen Haltestellen und einem Umbau des Rather S-Bahnhofs vorgesehen. Dieser Betrag wird seit Jahren im Haushalt weitergeschoben, die genaue Summe wird im Frühjahr im Stadtrat verkündet.

Zwei Linien werden dann die neue Strecke nutzen, neben der 701 auch die neue Stadtbahnlinie U71, die durch den Wehrhahn-Tunnel nach Bilk und dann weiter bis Benrath verkehrt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Bahn zum ISS Dome kommt frühestens 2018


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.