| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Bald mehr Gräber für Muslime auf Friedhof Itter

Düsseldorf. Seit 2013 finden auf dem Friedhof Itter muslimische Bestattungen statt. 300 Gräber stehen dort insgesamt zur Verfügung. Bald sollen es mehr werden. Der Ausschuss für öffentliche Einrichtungen beschäftigte sich gestern mit dem Plan, weitere Flächen für muslimische Beisetzungen zu schaffen, indem das bestehende Entwicklungskonzept des Friedhofs angepasst wird. Erforderlich macht dies die Tatsache, dass es im vergangenen Jahr eine starke Nachfrage von Muslimen nach Wahlgräbern auf dem Friedhof Itter gegeben hat.

Bei Bestattungen nach islamischem Brauch ist das Besondere, dass aus religiösen Gründen unbenutzter Boden erforderlich ist. Unbenutzte Grabflächen stehen jedoch nicht mehr ausreichend zur Verfügung. Somit reichen die Kapazitäten des Friedhofs für die jährlich rund 60 muslimischen Beisetzungen nicht mehr aus.

Deshalb schlug die Stadtverwaltung vor, das Grabfeld auszuweiten und den Verlauf der Friedhofsgrenze anzupassen. Auf Nachfrage seitens einiger Ausschussmitglieder stellte die Verwaltung klar, dass es sich bei den neuen Grabflächen nicht um sogenannte Ewigkeitsgräber handelt, da diese gar nicht satzungskonform seien. Zur Verfügung auf dem Friedhof Itter stünden nur Wahlgräber, mit der Option, diese entsprechend verlängern zu können. Am 1. Februar soll der Stadtrat dem Entwicklungskonzept zustimmen.

(ate)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Bald mehr Gräber für Muslime auf Friedhof Itter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.