| 00.00 Uhr

Gut Gemacht
Bank spendet 100.000 Euro an "Arche"

Düsseldorf. HSBC Das Bankhaus unterstützt mit einer Spende in Höhe von 100.000 Euro die Kinderfreizeiteinrichtung "Arche". Aus diesem Anlass besuchte gestern Carola von Schmettow, Sprecherin des Vorstandes von HSBC Trinkaus, den Standort in Wersten. In dem Stadtteil gibt es die "Arche" seit 2008. Seit dieser Zeit fördert HSBC die Einrichtung.

QVC Mitarbeiter des Versandhändlers haben im Dezember durch den Verkauf von Musterware an zwei Aktionstagen 4200 Euro eingenommen. Der gesamte Erlös der Verkaufsaktion, die sich an QVC-Mitarbeiter richtete, kommt der Düsseldorfer Kindertafel, einer Initiative der Düsseldorfer Tafel, zugute.

Sven Fischer Der DJ hat auf seiner Facebookseite einen Adventskalender mit Videos veröffentlicht. Dadurch sowie durch Spendendosen, die er auf verschiedenen Veranstaltung aufgestellt hatte, kamen 1300 Euro zusammen. Das Geld hat er dem Kinderhospiz Regenbogenland übergeben.

Teekanne Die Auszubildenden des in Heerdt ansässigen Unternehmens haben vor Weihnachten Mitarbeitern selbst gebackene Waffeln verkauft. Der Erlös von 1200 Euro sowie einige Sachspenden wie Kleidung und Decken haben Auszubildende an Mitarbeiter des Düsseldorfer Gutenachtbus übergeben.

Mayersche Die Buchhandlung hat mit dem Verlag Kempen ein Buch konzipiert, das Migranten helfen soll, Deutsch zu lernen. 500 Exemplare wurden nun an die Flüchtlingsbeauftragte Miriam Koch übergeben. Sie werden verschiedenen Hilfsorganisationen zur Verfügung gestellt.

Mercedes Verkäufer Marcelo-Marc Rozic hat bei einer internen Veranstaltung der Mercedes-Benz Niederlassung Düsseldorf einen Gutschein für zwei Personen für eine von drei möglichen Veranstaltungen gewonnen. Doch statt den Gewinn zu behalten, spendete er die Summe in Höhe von 1000 Euro lieber an das Kinderhospiz Regenbogenland. (maxk/jaw)

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Gut Gemacht: Bank spendet 100.000 Euro an "Arche"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.