| 16.41 Uhr

Düsseldorfer Polizei sucht Zeugen
Bankräuber von Bilk weiter auf der Flucht

Düsseldorf. Nach dem bewaffneten Überfall auf eine Filiale der Stadt-Sparkasse in Düsseldorf-Bilk laufen die Ermittlungen auf Hochtouren. Spezialisten des Raubkommissariats sichten nun Videomaterial.

Der Mann, der am Mittwochabend wenige Minuten vor Schalterschluss eine Filiale der Stadt-Sparkasse überfallen hatte, ist weiter auf der Flucht. Als vermeintlich letzter Kunde hatte er die Bank betreten und die Kassiererin mit einer Schusswaffe bedroht. Eine sofort eingeleitete Großfahndung führte laut Polizei bis in die Abendstunden nicht zum Erfolg.

Derweil werten Spezialisten des Raubkommissariats laut Mitteilung vom Donnerstag die Kameraüberwachung in der Filiale aus. Nach neuen Vernehmungen wird der Täter als etwa 25 bis 35 Jahre alt und etwa 1,80 Meter groß beschrieben.

Er war mit einer schwarzen Kapuzenjacke und einer schwarzen Hose bekleidet. Außerdem war er mit einem dunklen Schal maskiert. Bei der Waffe soll es sich laut Polizei um eine schwarze Pistole gehandelt haben. Das Geld verstaute der Täter in einer bunten Plastiktüte (wahrscheinlich Tragetasche eines Discounters).

Nach der Tat flüchtete der Räuber nach rechts aus der Bank in Richtung Suitbertusstraße. Der weitere Fluchtweg oder Fluchtmittel sind derzeit nicht bekannt.

(ots)
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.