| 15.45 Uhr

Am Schloss Benrath in Düsseldorf
Barock für einen Tag

Düsseldorf: Barockfest auf auf Schloss Benrath 2016
Düsseldorf: Barockfest auf auf Schloss Benrath 2016 FOTO: Anne Orthen
Düsseldorf. RP-Leser Dagmar und Wolfgang Krämer schlüpften beim Barockfest auf Schloss Benrath in die Rollen eines Marquis und seiner Gemahlin. Sie präsentierten sich als Teil des Hofstaats den Besuchern. Von Maximilian Krone

Einmal zum Hofstaat von Fürst Carl-Theodor gehören und lustwandeln durch Schloss und Park in Benrath. Für die RP-Leser Dagmar und Wolfgang Krämer wurde dieser Traum nun wahr. Sie gewannen zwei Tickets für das Barockfest im und um das Schloss und durften für einen Tag in die Welt des Barock abtauchen. "Ich habe sofort meinen Mann angerufen. Wir haben uns riesig gefreut", sagt Dagmar Krämer.

Beide besuchen jedes Jahr das Fest. Bislang aber in normaler Kleidung. Doch dieses Mal war alles anders. Sie durften am Auszug des Hofstaates teilnehmen, natürlich entsprechend gekleidet. Beide trugen passend aufeinander abgestimmt goldene Rokoko-Gewänder, die sie von der Schloss-Stiftung gestellt bekamen. Allein das Anziehen war etwas Besonderes. "Selten habe ich so lange dafür gebraucht", sagt Dagmar Krämer. Während ihr Mann bereits nach kurzer Zeit angekleidet war, benötigte sie rund eine Stunde, bis Kleid, Frisur und Hut perfekt saßen.

Dann kam der große Moment. Pünktlich um 12 Uhr öffneten sich die Türen des prachtvollen Kuppelsaals und rund 40 Mitglieder des Hofstaates traten ins Freie und präsentierten sich dem Volk. Angeführt wurden sie natürlich vom Kurfürsten persönlich, der die Besucher vornehm zurückhaltend mit einem leichten Nicken oder Schwingen der Hand begrüßte. Während viele diese Rolle als Mitglied des Düsseldorfer Vereins Jardin des Epoques bereits einige Male gespielt haben, war es für das Ehepaar aus Benrath eine ganz neue Erfahrung. Geprobt haben sie aber nicht. "Man bewegt sich einfach etwas langsamer und sehr vornehm. Aber der Austritt aus dem Schloss hinunter war schon etwas ganz Besonderes. Wann bekommt man das schon mal zu sehen", sagt Dagmar Krämer.

Barockfest am Schloss Benrath 2015 FOTO: Anne Orthen

Auch ihr Mann hatte sich schnell in die Rolle des Marquis eingefunden. "Mit einem Leben in dieser Epoche könnte ich mich durchaus anfreunden", sagt Wolfgang Krämer. Ab nächster Woche wird er dann aber in weniger pompöser Aufmachung durch den Park lustwandeln, sondern in Uniform auf Streife gehen. Denn der Benrather ist Polizist. "Mir hätte deshalb auch die Rolle eines Wachpostens am Schloss gefallen, aber die waren schon alle besetzt", sagt er. Am Samstag aber genoss er das barocke Leben. Der erste Weg führte zusammen mit seiner Frau zum Spiegelweiher. "Wir wollen unbedingt mal den Park und das Schloss vom Wasser aus erleben." Gesagt, getan. Vorsichtig stiegen sie in ein kleines Ruderboot und ließen sich über den rund 300 Meter langen Weiher im Schlosspark fahren. Zahlreiche Besucher taten es ihnen nach.

Daneben konnten sie es sich an vielen Imbissständen gut gehen lassen. Von Herzhaften Speisen bis hin zu süßen Leckereien wie Knusperfladen, Eis und Zuckerwatte, war für jeden Geschmack etwas dabei.

Zum höfischen Leben der damaligen Zeit zählten auch opulente Jagden und Shows. So fand am Spiegelweiher wieder eine Greifvogelschau statt, bei der Falkner im barocken Jagd-Outfit zeigten, wie die höfische Gesellschaft des 18. Jahrhunderts die Beizjagd bestritt. Für Unterhaltung sorgten die großen Vogelstrauße Stuzzi des Teatro Pavana und die Gänse des Totaal Theaters, die schnatternd durch den Park zogen. Ein barockes Varieté-Spektakel boten die Artistokraten.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Am Schloss Benrath in Düsseldorf: Barock für einen Tag


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.