| 10.53 Uhr

Verlagerung nach Ludwigshafen
BASF baut in Düsseldorf 120 Stellen ab

BASF streicht in Düsseldorf 120 Stellen: Verlagerung nach Ludwigshafen
Fast 120 Menschen sollen bei BASF gehen. FOTO: dpaafx
Düsseldorf. Der Chemiekonzern BASF wird an seinem Standort in Düsseldorf fast 120 Jobs streichen. Die Forschung wird nach Ludwigshafen verlagert. Nach Angaben einer Sprecherin sind auch betriebsbedingte Kündigungen nicht ausgeschlossen. Von Thorsten Breitkopf

Nach Angaben des Unternehmens ist vor allem die Verlagerung der Forschungsaktivitäten vom Düsseldorfer Werk in das Ludwigshafener Stammwerk Grund für den Stellenabbau. Außerdem soll die Organisationsstruktur verändert werden, um "Prozesse zu verbessern", heißt es.

Ab heute soll ein Sozialplan erstellt werden. Die Umstrukturierungen organisatorischer Art sollen bis Mai 2017 abgeschlossen sein. Der Stellenabbau kann sich dagegen laut der Sprecherin bis zu zwei Jahre hinziehen. Der Standort Düsseldorf soll aber erhalten bleiben.

"Düsseldorf ist der größte und bedeutendste BASF-Standort für kosmetische Inhaltsstoffe, den wir weiter stärken wollen", sagt Jan-Peter Sander, Leiter des BASF-Geschäfts für kosmetische Inhaltsstoffe in Europa. BASF Düsseldorf ist aus der Ex-Henkeltochter Cognis hervorgegangen.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

BASF streicht in Düsseldorf 120 Stellen: Verlagerung nach Ludwigshafen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.