| 07.24 Uhr

Düsseldorf
Baumschützer protestieren weiter gegen Gas-Pipeline

Steckbriefe: Wälder in der Region
Steckbriefe: Wälder in der Region FOTO: dpa, obe fdt fg sab
Düsseldorf. Die Baumschutzgruppe protestiert weiter gegen die geplante Fällung von mindestens 440 Bäumen im Aaper Wald. Die Fällung soll am Mittwoch beginnen. Gruppenmitglieder sind am Sonntag den Weg entlang der 2,5 Kilometer langen Trasse gegangen, um den Zustand vor den Fällungen zu dokumentieren; sie vermuten, dass mehr Bäume betroffen sind als angegeben.

Unter dem Wald verläuft bereits seit den 1930er Jahren eine wichtige Gasleitung. Der Betreiber Open Grid Europe will sie erneuern. Gegen die dafür geplanten Fällungen hatte es Protest gegeben, inzwischen hat die Stadt die letzte nötige Genehmigung erteilt.

Vorher-Nachher: Sturm Ela wütete in Düsseldorf FOTO: Andreas Endermann

Die Baumschutzgruppe und der Rechtsanwalt Hermann-Josef Piepenbrock bemängeln, dass es vor den Arbeiten kein sogenanntes Planfeststellungsverfahren gab, also das umfangreiche Prozedere vor der Genehmigung von größeren Infrastrukturprojekten. Aus Sicht der Stadt war das nicht nötig, da es sich nicht um den Neubau einer Leitung handelt, sondern lediglich um die Erneuerung einer Gas-Pipeline. Die neue Leitung soll in Rohrumfang und Gasdruck der bisherigen entsprechen.

Die Fällungen stehen zu Beginn der Arbeiten an. Sie müssen vor der Brutzeit abgeschlossen werden, also bis Ende Februar. Die neue Leitung soll bis zum Beginn der Heizperiode im Herbst verlegt sein.

(arl)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Baumschützer protestieren weiter gegen Gas-Pipeline


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.