| 08.46 Uhr

Kö-Bogen-Bau
Düssel wird in Rohre verlegt

Kö-Bogen-Bau: Düssel wird in Rohre verlegt
Ein gut 75 Meter langes Stück der Inneren Nördlichen Düssel im Hofgarten wird in ein Rohr verlegt. FOTO: Thomas Busskamp
Düsseldorf. Um den Bau des Süd-Nord-Tunnels des Kö-Bogens möglich zu machen, wird ein 75 Meter langes Stück der Inneren Nördlichen Düssel, zwischen Hofgartenstraße und der Wehrschwelle in Höhe des Goldsteinparterres, in ein Rohr verlegt werden. Die Arbeiten im Hofgarten sollen bis Ende Februar dauern.

Mit Hilfe eines so genannten Fangedamms soll das bisherige Bachbett in Höhe des Goldsteinparterres abgeschottet werden. Gleichzeitig werden Rohrleitungen verlegt, durch die das Wasser des Düsselarms zunächst provisorisch fließen kann. Wie die Stadt Düsseldorf mitteilte, muss für diese Arbeiten der Wasserspiegel der Landskrone für einen Zeitraum von etwa drei Wochen um rund einen Meter abgesenkt werden. Da der kleine See nach Angaben der Stadt im Schnitt zwei Meter tief ist, würden Rückzugsbereiche für die Fisch- und Vogelwelt bestehen bleiben.

Gut 20 000 Kubikmeter Wasser sollen dazu im Verlauf eines Tages über die Düsselmündung am Burgplatz in den Rhein abgelassen werden. Danach werden die Fische aus dem Düsselabschnitt abgefischt und der Flussarm komplett abgesenkt und entschlammt.

Später soll ein Stahlrohr mit einem Durchmesser von gut 60 Zentimetern installiert werden, durch das das Düssel-Wasser ohne technische Hilfe durch die Baustelle des künftigen Süd-Nord-Tunnels in Richtung Landskrone fließen kann. Die Innere Nördliche Düssel erhält ihr Wasser über das Spaltwerk an der Heinrichstraße. In der Phase des gedrosselten Wasserzuflusses während der Umleitung durch das Rohr im Hofgarten wird die Wassermenge so reguliert, dass Fische immer genügend Wasser haben.

Umleitung entlang Hofgarten

Wegen der Kö-Baustelle können Autofahrer noch bis voraussichtlich Ende März nicht von der Berliner Allee links auf die Interimsstraße abbiegen, die entlang dem Hofgarten zur Altstadt führt. Ursache für die Sperrung sind die Arbeiten am Nord-West-Tunnel des Kö-Bogens, wo der Bau von Schlitzwänden begonnen hat. Die Tunnelteilstücke, an denen gearbeitet wird, befinden sich zwischen Berliner Allee und Interimsstraße. Das Verkehrsamt schildert eine Umleitung aus: Sie führt während der Bauzeit über die Wendemöglichkeit auf der Kaiserstraße – in Höhe der Scheibenstraße – zurück nach Süden und über die Interimsstraße zur Heinrich-Heine-Allee.

(RP/jco)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kö-Bogen-Bau: Düssel wird in Rohre verlegt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.