| 00.00 Uhr

Mädchen aus Dormagen
Betrunkene Teenager randalieren im Düsseldorfer Hauptbahnhof

Düsseldorf. Zwei betrunkene Teenager aus Dormagen haben am Dienstagmorgen im Düsseldorfer Hauptbahnhof randaliert und sich massiv gegen ihre Festnahme durch die Bundespolizei gewehrt. Die Eltern weigerten sich, ihre Töchter in der Polizeiwache abzuholen.

Die Bundespolizisten waren gegen 3.30 Uhr am Dienstagmorgen von einer Mitarbeiterin der Deutschen Bahn auf die 15 und 16 Jahre alten Teenager aufmerksam gemacht worden. Die Mädchen und ihr 14-jähriger Begleiter hatten die Frau angepöbelt und beleidigt. Als die Polizisten die Personalien der Jugendlichen feststellen wollten, wurden sie lautstark beschimpft - so laut, dass eine Streife außerhalb des Gebäudes darauf aufmerksam wurde und zur Unterstützung der Kollegen herbeieilte.

Weil die Mädchen sich nicht ausweisen konnten, sollten sie mit zur Wache kommen, was die 15-Jährige dazu veranlasste, den Beamten Gewalt anzudrohen. Sie habe dazu ihr Handy "schlagbereit in die linke Hand" genommen, teilte die Bundespolizei mit. Unter einem "Wortschwall an Beleidigungen" seien die Mädchen und der Junge schließlich zur Wache gebracht worden, wo die Identitäten festgestellt wurden.

Mädchen sollten alleine nach Hause fahren

Die Eltern der Mädchen wollten die beiden allerdings nicht in der Wache abholen, gaben laut Bundespolizei die Erlaubnis dazu, dass die Mädchen allein nach Hause fahren. Alkotests hatten bei den Jugendlichen Atemalkoholwerte von 1,3 und 1,4 Promille ergeben. Der 14-Jährige, der bei der Düsseldorfer Polizei vermisst gemeldet war, kam in eine Jugendschutzstelle.

(sg)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mädchen aus Dormagen: Betrunkene Teenager randalieren im Düsseldorfer Hauptbahnhof


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.