| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Betrunkener Quadfahrer im Rennen mit Lamborghini

Düsseldorf. Eine solche Verfolgungsjagd erlebt die Polizei nicht alle Tage: Mehrere Kilometer dauerte es, bis die Polizeibeamten in der Nacht zu Donnerstag einen Quadfahrer (42) stoppen konnten. Der hatte sich zuvor ein Rennen mit einem bislang unbekannten Fahrer eines Lamborghini geliefert. Der gestellte Quadfahrer war betrunken und ist nicht im Besitz eines Führerscheins.

Gegen Mitternacht war den Polizisten auf der Kölner Straße auf Höhe des Oberbilker Markts das Rennen zwischen dem Quad und dem gelben Sportwagen aufgefallen. Die Beamten nahmen die Verfolgung auf - mit filmreifen Szenen: Die Fahrer ignorierten rote Ampeln, waren mit bis zu 100 km/h unterwegs, an der Kreuzung Pempelforter Straße/Adlerstraße trennten sich ihre Wege. Der Quadfahrer versuchte danach, die Polizei abzuschütteln, indem er mehrfach die Richtung wechselte und sogar in den Gegenverkehr fuhr. Schließlich konnte das Fahrzeug auf der Rather Straße gestoppt werden. Der 42-Jährige flüchtete zu Fuß, wurde aber nach wenigen Metern überwältigt. Der Mann ist polizeibekannt. Ersten Ermittlungen zufolge gehören ihm das Quad und der Lamborghini.

(dr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Betrunkener Quadfahrer im Rennen mit Lamborghini


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.