| 00.00 Uhr

Kommentar
Bezirkspolitiker stärker einbinden

Wenn sich die von der Stadt prognostizierten Zahlen bewahrheiten, wird bereits im Sommer der bisherige Rekord bei der Aufnahme von Flüchtlingen überschritten. Der lag bisher bei rund 12.000 in den 1990er Jahren.

Auch das ist bei mehr als 600.000 Einwohnern eine verkraftbare Zahl - aber dennoch: Die Akzeptanz in der Bevölkerung ist nur dann gewährleistet, wenn die Stadtverwaltung transparent, offensiv und gerecht damit umgeht. Wo Unklarheiten bleiben, machen sich schneller Gerüchte und Ängste breit. Und wenn Unterkünfte ungleich über die Stadt verteilt werden, macht sich leichter Unmut breit. Das Rathaus muss die Menschen vor Ort früher mitnehmen. Bezirkspolitiker wissen im Zweifel besser, wie die Bürger ticken. Das sollte man nutzen. denisa.richters@rheinische-post.de

Quelle: RP