| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Bezirksvertreter diskutieren über Schulneubauten

Düsseldorf. Die linksrheinische Bezirksvertretung (BV), zuständig für Heerdt, Lörick, Ober- und Niederkassel, tagt am Mittwoch, 15 Uhr, im Bezirksrathaus, Luegallee 65.

Was sind die wichtigsten Themen?

1. Schulneubau Wickrather Straße

2. Altlastensanierung am Mühlenberg.

3. Auswahl neuer Straßenlaternen

Warum sind die Themen wichtig?

1. Wegen der Neubaugebiete im Bezirk wird ein weiterer Anstieg der Schülerzahlen erwartet. Laut aktueller Prognose entsteht zum Schuljahr 2018/2019 im Linksrheinischen ein Bedarf von insgesamt 16 Zügen (heute sind es 11 Züge). Durch Neu- und Umbauten der Friedrich-von-Bodelschwingh-Schule soll der Bedarf ebenso gedeckt werden wie durch einen Neubau für die Löricker Schule, Wickrather Straße. Dort soll die Ganztags-Grundschule künftig von maximal 460 Schülern in 16 Klassen besucht werden.

2. Die Fraktionen SPD und Grüne greifen in einer Anfrage an die Verwaltung das seit Jahren in der Schwebe gehaltene Thema der Altlasten-Sanierung auf der Brache am Mühlenberg auf. Schon 2013 waren umfangreiche Bohrarbeiten auf dem Gelände der eingezäunten Grundstücksfläche vorgenommen worden. Die Grünen wollen nun von der Verwaltung wissen, warum die Messergebnisse noch nicht bekannt gegeben wurden. Auch die Bürgerinitiative Am Mühlenberg hatte das angemahnt.

3. Das Thema Gaslaternen brennt noch immer auf den Nägeln. Welche der Alt-Düsseldorfer Laternen werden abgebaut und durch LED-Leuten ersetzt, welche bleiben aus Denkmalschutzgründen erhalten? Die Unsicherheit beschäftigt die Anwohner, die auch nicht verstehen, warum Alt-Niederkassel aus dem Erhaltens-Raster herausgefallen ist, das die Stadt vor einiger Zeit veröffentlicht hat. Stadtweit sollen ca. 10.000 der 14.600 verbliebenen Gaslaternen in den nächsten 25 Jahren auf LED-Technik umgerüstet werden.

(hiw)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Bezirksvertreter diskutieren über Schulneubauten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.