| 00.00 Uhr

Kommen Und Gehen
Bio-Kette öffnet zweiten Düsseldorf-Standort in Pempelfort

Kommen Und Gehen: Bio-Kette öffnet zweiten Düsseldorf-Standort in Pempelfort
Mirko Jovcevski ist der Filialleiter des neuen Temma-Marktes auf der Nordstraße in Pempelfort. FOTO: Andreas Bretz
Düsseldorf-Pempelfort. Es ist für einen Stadtteil wie Pempelfort eine 1a-Lage: An der Ecke Nord-/Duisburger Straße, wo jahrelang ein McDonald's, später dann ein Starbucks-Café war, hat seit dieser Woche ein Temma-Markt geöffnet. Von Marc Ingel

Es gibt bereits eine Filiale der Rewe-Tochter in Benrath, insgesamt ist es der zehnte Standort in Deutschland, wobei einer in Köln wieder geschlossen wurde. "Der hat sich für unserer Ansprüche einfach als zu klein erwiesen, wir brauchen Platz", erklärt Christiane Speck, Bereichsleiterin Innovative Konzepte bei Rewe, die mit Elke Wilgmann die Geschäftsidee vor sechs Jahren entwickelt hat. 450 Quadratmeter misst der Temma in Pempelfort, nachdem zur ursprünglichen Fläche nach einem Durchbruch noch die einer zuvor angrenzenden Bäckerei hinzukam. Der größte Laden im Hamburg ist 800 Quadratmeter groß.

Der Name Temma leitet sich, wie man vermutet, von Tante Emma ab, das Prinzip des Lebensmittelladens im Stadtteil werde aber um die Bio-Komponente erweitert, erläutert Speck. Und: "Wir legen einen hohen Wert auf Kommunikation mit dem Kunden, das soll hier nach Möglichkeit ein Treffpunkt für das Viertel werden", sagt Speck und fügt hinzu: "Im Prinzip sind wir ein Vollsortimenter, haben 5000 Bio-Artikel und bieten von Wein über Obst und Gemüse, Fleisch und Fisch bis hin zu Molkereiprodukten, Brot und nicht zuletzt Antipasti alles an, was man für den täglichen Bedarf braucht." Zu diesem Einkaufskonzept geselle sich das Deli-Café (Speck: "Wir mögen das Wort Bistro nicht so gerne.") mit Frühstück und Snacks, auch Weinproben oder Käse-Verkostungen seien geplant.

Filialleiter ist Mirko Jovcevski, er baut auf 19 Mitarbeiter und ist stolz auf das neue Geschäft: "Das ist auch optisch für den Kunden etwas ganz anderes, die ausgefallenen Fliesen, die wiederum zu den Lampen passen, wir wollen hier einen Wohlfühleffekt erreichen", sagt der Profi, der zuvor bereits 20 Jahre lang im Einzelhandel beschäftigt war. Auch von außen hat das gesamte Haus eine enorme Aufwertung erfahren, der Vermieter hat kräftig in die Sanierung investiert. Die Rede ist von 1,5 Millionen Euro.

Das Temma in Pempelfort hat montags bis donnerstags von 7 bis 21 Uhr geöffnet, freitags und samstags eine Stunde länger.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kommen Und Gehen: Bio-Kette öffnet zweiten Düsseldorf-Standort in Pempelfort


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.